spacer




   Auf das Thema antworten Seite 36 von 36
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36
Offline  
 
BeitragVerfasst: 30.06.2014 03:33 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
Sagacity ist raus… feines Album… die Anzahl der Songs, die man getrost als "typisch" betrachten kann, ist deutlich niedriger, als die Anzahl der Songs, die man als "eigenwillig, aber gut" bezeichnen könnte…

hier die Trackliste mit ein paar Kommentaren von meiner Seite aus:

Let it slide: einer der beiden Songs, die im Vorfeld schon bekannt wurden. Ziemlich laute und gewaltige Nummer, leider ist der Chorus wenig attraktiv. Klingt eher so, als wollten sie unbedingt ne Nummer schreiben, die einen mit "zu viel Information" vollballert… kann man machen, aber eher einer der schwächeren Saga-songs.

Vital Signs: schräge Nummer mit noch schrägerer Gesangsmelodie, aber hier geht die Rechnung auf. Eines meiner Highlights.

It doesn't matter (who you are): die zweite Nummer, die man von den Konzerten kannte. Da ich, bedingt durch mein Dasein als Gitarrist der Vorband bei einigen Gigs, bei einigen Soundchecks und natürlich bei den Konzerten selbst dabei war, kenne ich den Song in und auswändig. Ist eine solide Nummer, ohne gigantisches Hitpotential, aber es schleicht sich so langsam in die Gehörgänge und bleibt da. Erinnert sehr an "times up"

Go with the flow: ...und hier haben wir also ein absolutes Highlight vor uns, welches ich von Saga in der Form weder erwartet, noch 'gefordert' habe, aber es zählt mit zu den schönsten und kompositorisch besten Songs, die Saga jemals gemacht haben. Hier hat Ian Crichton einen völlig unerwarteten (ersten) Auftritt als Meister der akustischen Gitarre.

Press 9: Ein weiteres Stück, welches für Saga ungewohnt ist. Man sagt zu so etwas, wie "Press 9", glaub ich, "Kleinod"… ein schüchternes, ruhiges (aber nicht pathetisches oder gar kischiges) Stück Musik mit Jim Gilmour am Gesang…

Wake up: Saga hatten mal ein grauenhaftes Album namens "Pleasure and the pain", bei dem es aber hauptsächlich um "pain" ging… darauf enthalten war ein Song namens "where's my money", ein Ausflug in den Techno. "Wake up" erinnert anfangs ein wenig an dieses scheußliche Machwerk von 1997, aber es entpuppt sich dann doch als kurze (wenn nicht kürzeste) Rock-uptempo-Nummer…. ziehmlich aggressiv!

Don't forget to breath: ich fühle mich an seelige Zeiten von "Trust" erinnert… eines meiner Lieblingsalben und eines der Alben, die ich so oft gehört habe, wie kaum ein anderes… recht melodisches Stück mit ziehmlich witzigem Geriffe von Ian Crichton

The further you go: nachdem Saga auf dem Album mit ein paar schwächeren Songs begonnen haben, dann mit ein paar Knallern ihr Album fortsetzten, kommt jetzt ein Song, mit dem ich so gar nichts anfangen kann…

On my way: das wird auch direkt wieder gut gemacht mit einer Hymne der allerfeinsten Sorte. Großes Gefühlskino und tolle Synths!

No two sides: hier fühle ich mich an Michael Sadlers Soloalbum "Clear" erinnert… völlig nichtssagende Strophe, interessanter Pre-chorus und der Chorus entschädigt wiederum... ganz nett

Luck: ähnlich wie "show and tell" vom Vorgänger, ist hier auch der vorletzte Song sehr gelungen… der Effekt, der beim Opener erreicht werden wollte, nämlich dem Zuhörer mal einen richtigen Hammer vorzusetzen, ist hier gelungen… nur, dass der Chorus ne nachvollziehbare Gesangemelodie hat… sehr cool!

I'll be: der ganz große Prog-hammer (Longtrack) bleibt aus. Auch, wenn der Song mit 6.22 andeutet, dies zu sein, ist die Nummer eher eine emotionale Ballade im 6/8 Takt… mit einem ziehmlich coolen Akustik Intro, bei dem sich Ian Crichton erneut als sehr kompetenten Akustik Gitarrist herausstellt… der Queenigste Song, den ich von Saga jemals gehört habe… schön schön!

Klingt alles nicht so furchtbar enthusiatisch, aber insgesamt bin ich sehr zufrieden. Der viel-gescholtene Mix, insbesondere die Gitarre, ist mir auch aufgefallen, aber man kommt drüber weg…
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 06.07.2014 14:18 
Benutzeravatar
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:24
Beiträge: 5858

 profil
 
Habe mir die CD auch geholt. Einige interessante Sachen drauf, aber bis auf ein zwei Songs haut mich die Scheibe nicht vom Hocker. Habe irgendwo gelesen, dass es mal wieder ein Konzept-Album sein sollte...habe ich aber nicht für mich festgestellt...
Make a brand new start!!

*** 04.10.2008 Hannover *** 07.10.2008 Rotterdam ***

"move it your fuckers, comon"


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.03.2015 14:15 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29479

 profil
 
Saga mit Eyevory in Osnabrück :shock: . Geht wer hin?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 29.03.2015 12:24 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8401
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Ich hoffe doch wohl Du! Sind nur 50 km! Und der Rosenhof ist fußläufig zum Bahnhof erreichbar.

Ich habe Saga kürzlich gesehen und sehe Eyevory in Itzehoe als Headliner
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 529 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 32, 33, 34, 35, 36
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de