spacer




   Auf das Thema antworten Seite 1 von 8
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 8
Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 03:14 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1206
Wohnort: Aurich

 profil
 
Erstmal eines vor weg. ich will hier nicht in Frage stellen das Queen eine sehr gute live Band waren/sind. Außerdem will ich nicht in Frage stellen das Freddie ein toller Sänger war und eine fantastische Stimme hatte.
Aber wie siehts damit live aus. Ein großer Entertainer auf der Bühne, villeicht sogar der Größte war er ja ohne Frage

Auf auffällig vielen Bootlegs die ich habe versagt Freddies Stimme einfach an manchen Stellen. Japan'81 ist z.B ein gutes Beispiel dafür. Ich meine gehört zu haben, dass er Knoten auf den Stimmbändern hatte, hängt das damit zusammen? Klar hat er auch nahezu perfekte Konzerte gesungen, Mannheim'86 ist sehr gut. In Argentinien'81 und Budapest'86 klingt er auch Klasse, um nur einen Bruchteil aufzuzählen. Aber man findet halt ebenso viele Konzerte bei denen er sich nicht annähernd so gut und frisch anhört. Im Gegensatz zu vielen anderen Sängern ist das sicherlich noch sehr gut, aber an die Studio Leistungen kommt das nicht annähernd ran. Außerdem sind die Konzerte aus den 70ern bis 1982 um einiges besser als die Works Tour oder die Magic Tour. Gerade bei der Works Tour scheint Freddie ein wenig ausgelaugt zu sein. Ich hab nun nicht so viele Vergleiche zu anderen Sängern, aber da hier so oft geschrieben wird das Freddie live großartig war hab ich mir mal so meine Gedanken gemacht.

Ich hoffe mal der Thread wird jetzt nicht gleich zerissen weil ich Freddie kritisiere. :wink:
It ain't over till it's over


Zuletzt geändert von KingFreddie am 11.08.2007 14:24, insgesamt 2-mal geändert.

Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 09:03 
Benutzeravatar
The Game
The Game

Registriert: 07.08.2005 17:50
Beiträge: 1598
Wohnort: Holzminden

 profil
 
Naja, ich sag mal so, er war schon ein guter "Live-Sänger". Sicher hat seine Stimme ab und zu mal aussetzer gehabt und viele sehr Hohe Töne hat er auch tiefer gesungen.

Aber:
Sie sagten insgesamt selbst von sich, das sie einen Unterschied zwischen aufgenommen Songs und der Live Performance bieten wollen. Für mich gehört das dazu!
Ausserdem, wenn man mal die ganzen Boybands sieht mit Ihren Headsets, tanzend auf der Bühne und die dann noch perfekt am singen, sollte auch dem letzten klar sein, das es sehr oft Playback ist. Keiner kann tanzen bis zum umfallen und dann noch perfekt singen. Freddie hat sich auch oft wie ein Wirbelwind über die Bühne bewegt.

Man muss immer einen Unterschied dazu sehen, ob man still im Studio steht und schwierige Stellen wiederholen kann bis sie perfekt sind oder ob man live auf der Bühne rumflitzt und dann auch selbstverständlich oftmals Töne verhaut.
Für die Performance die Freddie geboten hat, war sein Gesang sehr gut auf der Bühne! Und die meisten "bootlegs" würde ich persönlich eh nicht bewerten, weil die Qualität meist viel zu schlecht ist um ein endgültiges Urteil darüber abzugeben.

EDIT:
Achja und natürlich kommt es auch immer auf die Tagesform an! Oder wie es einem Gesundheitlich geht (Freddie hat auch schon mit Erkältung gesungen) etc. KEIN Mensch kann IMMER einen perfekten Live-Gesang abliefern.
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 12:54 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 04.03.2007 02:00
Beiträge: 1480
Wohnort: berlin

 profil
 
Zitat:
Und die meisten "bootlegs" würde ich persönlich eh nicht bewerten, weil die Qualität meist viel zu schlecht ist um ein endgültiges Urteil darüber abzugeben.


ob die töne stimmen hört man auch auf einem schlechten boot ... sound und mix sind natürlich nicht nachvollziehbar.

Zitat:
Für die Performance die Freddie geboten hat, war sein Gesang sehr gut auf der Bühne!


im vergleich mit solchen schwachmaten wie jacko oder madonna (von den ganzen "jungen leuten" mal ganz zu schweigen) auf jeden fall. besser ist z.b. jagger, der selbst im hohen alter wie wild durch die gegend flitzt und dabei noch kräftig und gut singt (obwohl er natürlich weniger belcanto bringen muß als freddie).

der verweis auf die tagesform ist natürlich auch richtig, aber noch wichtiger ist der umstand, daß oft fünf, sechs, acht shows hintereinander stattfanden; sowas stimmlich durchzustehen ist nahezu unmöglich - erst recht, wenn man dazwischen noch viel raucht und trinkt sowie zuwenig schläft ...
queen 1982/1984 — the cross 1988/1990 — brian may 1993/1998 — queen + paul rodgers 2005/2008



auf der reise seit jazz ...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 13:07 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
1. Ist dass das erste mal das ich höre das jemand Jagger als guten Sänger bezeichnet (Nichts gegen die Stones, die haben einige wirklich Gute Sache gebracht! Ein Stimmwunder ist der Gute Jagger aber nun wirklich nicht).
und 2. Der Vergleich hinkt nun aber enorm in Anbetracht dessen das Freddie ja nun mal nie die Chance bekommen hat sich nach seinem 40. Geburtstag noch mal richtig Live zu beweisen.
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 13:12 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Ich finde die Frage Kingfreddies berechtigt. Als ich zum ersten Mal Live-Aufnahmen hörte, war ich etwas enttäuscht, weil Freddies Stimme 'anders' klang' als auf Studio-Alben. Wenn man aber sich nur ein bißchen mit Live-Aufnahmen beschäftigt, dann fällt auf, welch eine enorme Intensität Freddie ins Singen reinbringt. Das schaffen nicht viele. Ein enormes Beispiel für seine geniale Stimme ist für (fast) alle hier Gänsehautmoment gewesen, und zwar als Freddie bei der Touir 2005/2006 Bohemian Rhapsody begonnen hat. Das war auch eine Live-Aufnahme und nicht nachbearbeitet. Da merkt man dann auch den Unterschied zu Paul Rodgers. Bei dieser Stelle im Konzert hat man richtig Gänsehaut bekommen. Nicht, weil man Freddie auf der Leinwand sah, sondern weil die Stimme so außerordentlich gewaltig war.

Also meine Meinung ist: Ja, er singt anders, (sicherheitshalber auch manchmal tiefer), aber das gibt den Live-Auftritten eine gute Dynamik und lässt die Lieder im anderen Lciht erscheinen, was den meisten Liedern noch ein Quentchen mehr Rock verleihen konnte. Und Scheiß auf die Stimm-Ausfälle hier und da. Das gehört dazu.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 13:16 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 04.03.2007 02:00
Beiträge: 1480
Wohnort: berlin

 profil
 
ich habe jagger nicht als "guten sänger" bezeichnet; auch müßte man sich erst einigen, was man darunter verstehen will ... vielleicht habe ich nicht deutlich gemacht, daß es mir um die stimmliche leistung geht - was einem gefällt ist ja individuell sehr unterschiedlich.

natürlich hinkt jeder vergleich, mir ging es aber darum deutlichzumachen, daß jagger mit seinen 64 jahren gesanglich mehr leistet als die meisten anderen, deutlich jüngeren.

ich hab übrigens nichts gegen freddie oder seinen gesang ... ich sehe nur nicht alles durch eine rosa brille ... außerdem weiß ich als sänger auch ein wenig, wovon ich rede.

:wink:
queen 1982/1984 — the cross 1988/1990 — brian may 1993/1998 — queen + paul rodgers 2005/2008



auf der reise seit jazz ...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 13:25 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Na gut... so akzeptiere ich das ;)
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 13:29 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 04.03.2007 02:00
Beiträge: 1480
Wohnort: berlin

 profil
 
:danke
queen 1982/1984 — the cross 1988/1990 — brian may 1993/1998 — queen + paul rodgers 2005/2008



auf der reise seit jazz ...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 14:10 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18533

 profil
 
Auf der Works-Tour war Freddies Stimme größtenteils ziemlich ausgelaugt und am Ende der '82er-Tour; von dem, was ich kenne, sind das aber auch die einzigen "Schwachstellen".


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 14:18 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 08.08.2005 17:50
Beiträge: 17582
Wohnort: Köln

 profil
 
Ich würde ein Bootleg auch nicht als Referenz nehmen, die schlechte Aufnahmetechnik verfälscht einfach viel.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 14:58 
Benutzeravatar
Queen
Queen

Registriert: 10.08.2005 09:21
Beiträge: 74
Wohnort: Karlsruhe

 profil
 
Gerade Live war Freddie einfach überragend! Solche Power in der Stimme findet man doch sehr selten bei vielen Sängern, wenn diese Live performen. Und er hat ja nicht nur langsame Balladen gesungen, sondern schnelle Rock-Songs, wo man auch mal etwas heißer in der Stimme werden kann.


 
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 17:28 

 
 
Durch die "Gnade der späten Geburt" hatte ich das Glück Freddie einigemale live zu erleben. Für mich war immer auffällig, daß Freddie live eine tiefere Tonlage bevorzugte, als auf Aufnahmen. Verständlich, wenn man bedenkt, daß Queen immer sehr ausgedehnt getourt haben und somit fast täglich auf der Bühne standen. Von daher war es sicherlich wichtig, mit den stimmlichen Kräften zu haushalten. Das ein Sänger live mal stimmlich daneben haut oder insgesamt keinen allzu guten Tag erwischt, ist aus meiner Sicht menschlich und unvermeidbar. Insgesamt gesehen, war Freddie aber ein hervorragender Sänger und Entertainer.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 19:18 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 09.08.2005 10:10
Beiträge: 1164

 profil
 
Ich stimme Sorryman und Sciro zu 100 % überein!

Falls es keinem aufgefallen ist... Ich finde, Freddie sang allgemein in einer ziemlich hohen Tonlage live. Die Songs an sich waren hoch gestimmt.
Und ich hatte das Gefühl, dass Freddie´s Stimme über die Jahre tiefer wurde. Aber das ist normal, denke ich.

Freddie ist live sicherlich oberste Klasse, auch wenn es anders ist, als im Studio.
Der einzige, der mir da noch einfällt, und der an Freddie´s Qualitäten rankäme, wäre Robert Plant...
Physik ist sexy...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 19:23 
The Miracle
The Miracle

Registriert: 11.08.2005 22:46
Beiträge: 6329
Wohnort: Münster

 profil
 
Der wiederum auch seine "gelegentlichen Ausfälle" gehabt haben muss, und ausgerechnet an einen solchen erinnern sich wohl viele Queen-Fans. :wink:
Mit Geduld und Tesafilm kann man eine Katze an allem befestigen.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.08.2007 19:33 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 04.03.2007 02:00
Beiträge: 1480
Wohnort: berlin

 profil
 
Zitat:
Falls es keinem aufgefallen ist... Ich finde, Freddie sang allgemein in einer ziemlich hohen Tonlage live. Die Songs an sich waren hoch gestimmt.
Und ich hatte das Gefühl, dass Freddie´s Stimme über die Jahre tiefer wurde. Aber das ist normal, denke ich.

nein, das ist blödsinn.

Zitat:
Der einzige, der mir da noch einfällt, und der an Freddie´s Qualitäten rankäme, wäre Robert Plant...

und äpfel sind genauso gut wie birnen.
queen 1982/1984 — the cross 1988/1990 — brian may 1993/1998 — queen + paul rodgers 2005/2008



auf der reise seit jazz ...


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 120 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 8
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de