spacer




   Auf das Thema antworten Seite 6 von 8
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8
Offline  
 
BeitragVerfasst: 03.12.2008 05:50 
Rookie

Registriert: 30.11.2008 20:50
Beiträge: 47

 profil
 
also wenn ja wenn es so was geben würde ich direkt in die zeit zurück reisen als Queen entstanden ist und dann hätte ich auf jedes conzert gerockt ach und ob Freddie den ein oder anderen ton trifft oder nicht manch einer von uns trifft gar kein ton also pssst...!!!! Freddie bzw. Queen hat/haben die bude gerockt und wie..... Queen will never die!!!!!
DAMNED Freddie WHY ???? QUEEN WILL NEVER DIE


Offline  
 
BeitragVerfasst: 03.12.2008 13:12 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 08.08.2005 11:51
Beiträge: 822
Wohnort: Seligenstadt

 profil
 
Sei mir nicht bös, Metzger, aber kannst Du vielleicht wenigstens mal paar Satzzeichen verwenden? Das liest sich so verdammt schwierig ;-)

Und ja: Queen waren eine der besten Live Bands aller Zeiten, inklusive Freddies Gesang!
This Is The World We Created!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.12.2008 18:46 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8400
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Sehe ich auch so. Gerade weil Freddie sich nicht sklavisch an die Studio-Gesangsmelodie hält, wird es live spannend und oft auch viel kraftvoller.
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.12.2008 19:02 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
AliveOnTwoLegs hat geschrieben:
Sehe ich auch so. Gerade weil Freddie sich nicht sklavisch an die Studio-Gesangsmelodie hält, wird es live spannend und oft auch viel kraftvoller.



Mit diesem Argument machst du Paul Rodgers ja ein geradezu unverbesserliches Kompliment!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2008 11:39 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Scirocco hat geschrieben:
AliveOnTwoLegs hat geschrieben:
Sehe ich auch so. Gerade weil Freddie sich nicht sklavisch an die Studio-Gesangsmelodie hält, wird es live spannend und oft auch viel kraftvoller.



Mit diesem Argument machst du Paul Rodgers ja ein geradezu unverbesserliches Kompliment!


Mit dem Unterschied, dass Freddie kein in-earing und keine Teleprompter gebraucht hat - das sollte man schon beachten... :mrgreen:
Von daher - unverbesslich könnte man getrost streichen ;-).
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 18.12.2008 11:47 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Also aufgrund von mangelnder Technik war Freddie nicht in der Lage, sich an die 'echte' Gesangsmelodie zu halten :gruebel?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 12:13 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Ich habe festgestellt, dass FM keine in-earings + Prompter hatte - was die Sache schon sicherlich schwerer macht, jeden Ton + jede Melodie
1:1 nur vom Gehör her zu singen. Von daher Respekt, dass er so aufgetreten ist, wie er aufgetreten ist.

Der Unterschied zu PR ist, dass dieser die Songs nicht seit deren Entstehung kennt und trotz der technischen Hilfsmittel den einen oder anderen
massiven Versinger (textlich + melodisch) bringt.

Fakt ist: Album = Studio + Technik. Live = Live, da passieren Patzer, schräge Töne usw usw.

Ich weiss nicht, worauf das hier rauslaufen soll, aber ich kann Gäule auch tot reiten und hier wird an vielen Stellen der Gaul Queen nur noch tot geritten durch Kreisfragen.

Wenn das noch nicht deutlich genug ist als Erklärung, kratz dich weiter grübelnd am Kopf ;-)...

I
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 12:36 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Ich habe doch nur lediglich festgestellt, dass Freddie Mercurys Variationen beim Singen offensichtlich für einige ein Plus für die Live-Auftritte sind, aber bei Paul Rodgers ein Minus.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 14:08 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Freddie war auch Freddie!
Unantastabar & genial.

Paule ist ein guter Blues-Sänger und jetzt eben der Kollaborist bei Queen.

Bei Paul ist da ein großes Minus, weil es zu hören ist. Bei Freddie kann man nichts kritisieren.
Das eine oder andere Manko trifft vielleicht nur nicht jedermanns Geschmack (betrifft beide).

Freddie hatte diese Performer + Starqualitäten. Dagegen ist Paul eher blass.

Aber, wie üblich, Geschmackssache und Eigenmeinung. Ich kritisiere nur nicht gerne Freddie.
Das hat für mich was mit Respekt vor der Leistung zu tun, die er erbracht hat, für die Freude, die
er mit seiner Arbeit gegeben hat und der Wehmut, dass all dies Vergangenheit ist.
Ja, es werden nicht alle dieselbe Meinung haben, jedoch welche Erkenntnis sollen wir erlangen, wenn wir diese Frage
so tief beleuchten, dass wir am Ende gar nicht mehr wissen, was wir eigentlich sagen wollen?

War Freddie ein guter Live-Sänger? JA!
Einfache, schnelle und unkomplizierte Meinung ;-).
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 15:30 
Benutzeravatar
Queen II
Queen II

Registriert: 09.04.2008 16:00
Beiträge: 118
Wohnort: Erfurt

 profil
 
Queen hat geschrieben:
Freddie war auch Freddie!
Unantastabar & genial.

Paule ist ein guter Blues-Sänger und jetzt eben der Kollaborist bei Queen.

Bei Paul ist da ein großes Minus, weil es zu hören ist. Bei Freddie kann man nichts kritisieren.
Das eine oder andere Manko trifft vielleicht nur nicht jedermanns Geschmack (betrifft beide).

Freddie hatte diese Performer + Starqualitäten. Dagegen ist Paul eher blass.

Aber, wie üblich, Geschmackssache und Eigenmeinung. Ich kritisiere nur nicht gerne Freddie.
Das hat für mich was mit Respekt vor der Leistung zu tun, die er erbracht hat, für die Freude, die
er mit seiner Arbeit gegeben hat und der Wehmut, dass all dies Vergangenheit ist.
Ja, es werden nicht alle dieselbe Meinung haben, jedoch welche Erkenntnis sollen wir erlangen, wenn wir diese Frage
so tief beleuchten, dass wir am Ende gar nicht mehr wissen, was wir eigentlich sagen wollen?

War Freddie ein guter Live-Sänger? JA!
Einfache, schnelle und unkomplizierte Meinung ;-).

Sollte man dann nicht auch pauls leistung respektieren? ich meine unabhänig davon ob man ihn als sänger mag oder nicht.
immerhin macht paul auch schon mehr als 30 jahre musik u. das mit genauso viel freude wie freddie. jedenfalls geh ich davon aus das paul viel spass am musik machen hat.
Aber klar in sachen performace auf der bühne ist freddie unerreicht. soviel elan u. enthusiasmus hat/hatte keiner.
Doch Freddie hat auch töne verhauen o. mal texthänger gehabt. da bin ich mir sicher.
Das gehört aber zu einem livekonzert dazu u. das finde ich sympatisch das auch großartige musiker fehler machen.
Sonst stimm ich dir zu. Freddie ist der beste sänger den ich je gehört hab der auch die größten stadien zum kochen gebracht hat!

Gruß bismillah


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 16:11 
Benutzeravatar
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:24
Beiträge: 5857

 profil
 
Queen hat geschrieben:
Freddie war auch Freddie!
Unantastabar & genial.

Paule ist ein guter Blues-Sänger und jetzt eben der Kollaborist bei Queen.

Bei Paul ist da ein großes Minus, weil es zu hören ist. Bei Freddie kann man nichts kritisieren.


Ich würde sagen wir zünden alle eine große Kerze auf dem Freddie Altar an...


Man auch Freddie hat sich sowas von versungen, dass einem die Ohren wehgetan haben.... und? Grade DAS macht eine Live Show aus...
Make a brand new start!!

*** 04.10.2008 Hannover *** 07.10.2008 Rotterdam ***

"move it your fuckers, comon"


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.12.2008 19:36 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
@bismillah: Habe ich was zu Pauls Leistung geschrieben, außer dass er gegen Freddie blass wirkt und trotz in-earing + Teleprompter noch immer
den ein oder anderen Hänger hat? ;-) Das sind meine Feststellungen anhand der Konzerte die ich besucht habe. Im Rest sind wir uns doch mehr als einig.

Dreamer hat geschrieben:
Queen hat geschrieben:
Bei Freddie kann man nichts kritisieren.


Ich würde sagen wir zünden alle eine große Kerze auf dem Freddie Altar an...


Echt jetzt???
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 22.12.2008 00:30 
Benutzeravatar
The Game
The Game

Registriert: 17.08.2005 02:14
Beiträge: 1970

 profil
 
bei freddie kam auch sehr viel über die show, die stimme war ab der works-tour manchmal doch ziemlich "kaputt" - hängt auch damit zusammen, daß man die hohe lead-stimme wahrscheinlich als QUEEN-trademark haben wollte bzw. freddie auch in den 80ern zumindest noch im studio (mit allen tricks) in der lage war, so wahnsinnig hoch zu singen. das dann auch live rüber zu bringen, ist eben schwierig.

auf seine art singt paul live wohl noch besser als freddie, da er seine durchdringende stimme sowohl auf CD als auch live praktisch 1:1 rüber bringt (was nichts daran ändert, daß er für mich zuwenig power hat und deshalb ganz deutlichen punktabzug bekommt :mrgreen: )

(die ohrstöpsel sind heute wahrscheinlich einfach stand der technik wie auch die telepromter - und daß paul gelegentlich textprobleme hat, naja, sind eben nicht seine lieder)
Someone has drained the colour from my wings... (1973)
My soul is painted like the wings of butterflies... (1991)
My butterfly grew golden wings (2008)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 22.12.2008 00:37 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 04.03.2007 02:00
Beiträge: 1480
Wohnort: berlin

 profil
 
cabron hat geschrieben:
die ohrstöpsel sind heute wahrscheinlich einfach stand der technik


genau, steffen. freddie hat ja auch nicht ohne monitor gesungen, nur stand der eben noch groß vorne auf der bühne und hockte nicht klein im ohr. ziemlich dämlich, immer darauf rumzureiten. was kann paule dafür, daß die technik sich auch in diesem bereich weiterentwickelt hat in den letzten 22 jahren?

so, so ... freddie unantastbar ... :wallbash kann man nicht kritisieren ... :wallbash ich zitier mal greg (u.a.): get a life, mate!!!
queen 1982/1984 — the cross 1988/1990 — brian may 1993/1998 — queen + paul rodgers 2005/2008



auf der reise seit jazz ...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 22.12.2008 00:44 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1206
Wohnort: Aurich

 profil
 
cabron hat geschrieben:
bei freddie kam auch sehr viel über die show, die stimme war ab der works-tour manchmal doch ziemlich "kaputt" - hängt auch damit zusammen, daß man die hohe lead-stimme wahrscheinlich als QUEEN-trademark haben wollte bzw. freddie auch in den 80ern zumindest noch im studio (mit allen tricks) in der lage war, so wahnsinnig hoch zu singen. das dann auch live rüber zu bringen, ist eben schwierig.

auf seine art singt paul live wohl noch besser als freddie, da er seine durchdringende stimme sowohl auf CD als auch live praktisch 1:1 rüber bringt (was nichts daran ändert, daß er für mich zuwenig power hat und deshalb ganz deutlichen punktabzug bekommt :mrgreen: )

(die ohrstöpsel sind heute wahrscheinlich einfach stand der technik wie auch die telepromter - und daß paul gelegentlich textprobleme hat, naja, sind eben nicht seine lieder)


In den späten Siebzigern und frühen Achtziegern war Freddie live einfach unantastbar. Dagegen sind die Works und Magic Tour wirklich nicht allzu viel, stimmlich gesehen wohlgemerkt.Natürlich gab es auch hier einige tolle Höhepunkte. In Budapest oder Mannheim 86 war Freddie sehr gut drauf, aber auch in Milan 84 und Tokio 84 war er in sehr guter Form. Wobei er bei der Magic Tour um einiges besser drauf war, als bei der Works Tour. Leider kann man nur erahnen, ob Freddie wieder an alte Tage rangekommen wäre. Jedenfalls finde ich, das er auf The Miracle eine fantastische Stimme hat, ein weiterer Grund warum ich dieses Album sehr gerne mag. Es ist interessant zu sehen wie sich Freddie's Stimme im laufe der Zeit gewandelt hat. Außerdem kenne ich auch Konzerte bei denen Rodgers Stimme ziemlich raponiert klingt. Ich denke das bleibt ganz einfach nicht aus. Live muss man sich nunmal je nach Verlauf und länge der Tour auch mal schonen. Wirklich alles geben kann man nunmal nur im Studio oder bei einzelnen Konzerten wie damals bei Live Aid, dem wohl besten Auftritt Freddies. Da ist mir die damals wirklich die Kinnlade auf den Boden gefallen. Freddie war ein Meister darin, es zu vertuschen, wenn er nicht in Topform war. Das macht er beispielsweise in Wembley sehr gut. Und ich muss Queen schon gewisserweise recht geben. Aufgrund der Art und Weise, wie Freddie performte und auf der Bühne rüberkam, kommt er einem wirklich manchmal unantastbar vor. Privat hingegen war das laut eigener Aussage scheinbar völlig anders.
It ain't over till it's over


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 120 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de