spacer




   Auf das Thema antworten Seite 2 von 3
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1, 2, 3
Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2009 21:59 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Aber warum hat man das erwartet? Ich persönlich habe mich ausschließlich darüber gefreut Roger und Brian noch ein weiteres Mal Live erleben zu dürfen, gehofft wieder genau so viel Spaß mit den anderen Fans zu haben wie 2005 und ein bisschen neues Material in die Finger zu bekommen ;) Enttäuscht wurde ich einzig darin, dass ich mir doch eine ähnliche Beigeisterungswelle wie 2005 erhofft habe... auch wenn es im Nachhinein eigentlich klar war dass dass nicht der Fall sein würde.
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2009 23:18 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Wildwind hat geschrieben:
Queen hat geschrieben:
Realistisch gesehen konnte das nicht möglich sein, da zum Phänomen Queen in Gänze 2 Bestandteile fehlen.
Haben vielleicht zu viele Queen idealisiert, weil man früher immer damit rechnen konnte, dass sich Queen
von Album zu Album entwickelt vielleicht gar neu erfunden und präsentiert haben, man aber jedoch den roten Faden der Queen-Musik immer erkannt hat?


Eben war das früher so, und darum ist ja auch verständlich, dass einige Fans enttäuscht sind, wenn das heute nicht mehr so ist, oder?


Es ist für mich verständlich, wenn man starr auf Queen gerichtet schaut, wenn es Queen noch in der Ur-Besetzung geben würde und die neuen Tätigkeiten
nicht mehr dem Format den alten entsprechen würde was Qualität und Präsenz entspricht, finde ich.

Es ist für mich dann nicht verständlich, wenn man nicht verstehen kann, dass dieses Queen + Paul Rodgers Projekt eine Kolloboration ist, die nichts mit
der möglichen Weiterentwicklung von Queen in der Ur-Besetzung, wenn es diese noch geben würde, zu tun hat.

Sicherlich, was macht ein Star, wenn er Spass an der Musik hat? Er spielt seine Songs und sicher auch gerne live und genau weil BM + RT wieder Lust auf
Publikum hatten, haben sie die Entscheidung für dieses Projekt getroffen, schätze ich, weil vermutlich die Basis zu PR gegeben war/ist.

Ich denke die Kontroverse besteht darin, was Chrissy schon einmal geschrieben hatte und wo auch ich ihr beipflichten möchte:
wer Queen ausschließlich an die Person Freddie Mercury gekoppelt hat, konnte nur immense Schwierigkeiten in der Akzeptanz des Projektes QPR haben.

Nur dann muss ich mich auch fragen, ob manche die letzten knapp 18 Jahre verschlafen haben im Bezug auf die Queen-Geschichte.
So hart es klingen mag, die Queen-Geschichte war 1991 im letzten Kapitel angekommen - auf zu tragische Weise, jedoch ist doch dadurch die Welt
im Allgemeinen für die übrigen Mitglieder nicht stehengeblieben. Queen waren lt. Zitaten "four equal people". Jeder hat doch das Recht, das zu tun,
was er möchte. Den Namen Queen nun weiterzunutzen (ok, statt The Rich Kids taufte FM die Band in Queen) ist doch legitim, wenn sich der Gründer
der Band Queen formerly known as Smile noch weiter im Musik-Business aufhalten möchte, weil er die Zeit als reif betrachtet hat.

PR war ja Sänger bei Free und Bad Company und auch Solo ein Begriff. Nur weil seine Songs nicht mehr so bluesig klingen wie vllt. Solo
oder mit Free + Bad Company, sondern nun vllt. mit einem rockigeren Einschlag durch Queen (was vllt. seinen Fans auch nicht gefällt),
darf er sich dann auch nicht mehr auf die Bühne stellen und einen Song wie All Right now singen, den er zusammen mit Andy Fraser von Free geschrieben hat,
weil dieser oder die Fans von Free dann sagen: Oh nein, das ist nicht Free, das ist nicht PR, er muss sich anders nennen.?. Das ist nicht mehr Free, wie
wir sie aus den 70zigern kennen.

Ich versteh es einfach nicht.
Übertrieben gesehen - aktuelles Beispiel, welches ich auch seltsam konträr finde: Bushido feat. Karell Gott.
HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO???????

Hätte sich Karell Gott nun Maja feat.Willy nennen müssen, damit er sich für ein solches Projekt hergibt?
Oder hätte Bushido sich nun Jolly Jumper nennen sollen, nur damit vllt. einige seiner Fans nicht wegen dem
Oldie-Song seine Fanbase einrennen und ihn dafür verurteilen?

Ich sag ja, ich kann es nicht verstehen.

Chrissy hat geschrieben:
Enttäuscht wurde ich einzig darin, dass ich mir doch eine ähnliche Beigeisterungswelle wie 2005 erhofft habe... auch wenn es im Nachhinein eigentlich klar war dass dass nicht der Fall sein würde.


Warum war es klar? Durch welche Rückschlüsse? Die Begeisterungswelle bleib aus - warum?
Kam das Album zu früh, zu spät? Hat man zu lange darüber gesempert (auch seitens Queen/BM), Erwartungen geweckt und dann kam "nichts dabei herum" in
den Augen der Fans, weil es leere Versprechungen waren? Hat man überhaupt etwas fantastisches, phänomänales, so gigantomanisches versprochen, was die
Erwartungen so hochgeschraubt hat, dass es einen eigentlich nur enttäuschen konnte? Heisse Luft um nichts?

Ich sag ja, ich verstehe es nicht.
Für mich ist es nur enttäuschend in den häufigsten Fällen soviel negatives zu lesen.
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2009 23:51 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Ich sehe überhaupt nicht die überwiegende Kritik. hier gibt's Leute, die die Sache von Anfang an nicht gut fanden, und es gibt Leute, die eben berechtigt Kritik an das Projekt rangehen. Nicht jeder schluckt alles, weil Queen drauf steht. Auch die machen Fehler. Und speziell deine Einstellung, dass man keine Erwartungen haben darf als Queen-Fan, finde ich absolt bedenklich. GERADE Queen selber haben hohe Erwartungen an sich selbst, und ich bin mir sicher, sie wissen, dass ihre Fans ähnliche Ansprüche haben.

Aber davon mal ab: Wo sind denn die harschen, ungerechten Kritiker?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.01.2009 23:54 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Queen hat geschrieben:

Chrissy hat geschrieben:
Enttäuscht wurde ich einzig darin, dass ich mir doch eine ähnliche Beigeisterungswelle wie 2005 erhofft habe... auch wenn es im Nachhinein eigentlich klar war dass dass nicht der Fall sein würde.


Warum war es klar? Durch welche Rückschlüsse?


Queen hat geschrieben:
Wer erinnert sich nicht an den tollen Wetten dass...-Auftritt im Dezember 2004 bei dem durch Brian May die Queen-Tour für
Spring 2005 angekündigt wurde. Man wusste nichts. Man hatte keine konkrete Idee was auf einen zukommen würde, aber es waren
die fast leisen Worte "And in the spring Queen tour" die bei mir schlußendlich mindestens 12x replayed wurden, bis auch ich diese
Information vollends verstanden hatte. Nach damals 16 Jahren Queenfan-Zeit und 14 Jahren nach dem tragischen Tod von Freddie
Mercury sollte es endlich soweit sein: Queen LIVE.


Genau deshalb ;) Viele Jahre hat man gewartet, viele hatten die Hoffnung schon aufgegeben und dann passierte es endlich! 2008 war das einfach was anderes!
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 00:10 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Scirocco hat geschrieben:
Und speziell deine Einstellung, dass man keine Erwartungen haben darf als Queen-Fan, finde ich absolt bedenklich. GERADE Queen selber haben hohe Erwartungen an sich selbst, und ich bin mir sicher, sie wissen, dass ihre Fans ähnliche Ansprüche haben.

Aber davon mal ab: Wo sind denn die harschen, ungerechten Kritiker?


So so, meine Einstellung = bedenklich?
Nun lass mal die Kirche dort im Dorf stehen. Dort wo sie steht, steht sie gut!

Und mal grundsätzlich, lieber Scirocco, fyi, klar hatte ich auch Erwartungen, aber ich muss hier nicht meine Beiträge zitieren.
Ich denke wer sie gelesen hat, hat verstanden, wie ich zu dem Jahr 2008 stehe.

Mir geht es um zu hohe Erwartungen und dazu brauche ich nur zu googlen und finde massenhaft schlechte Kritik.
Und wie auch schon mehrfach erwähnt, finde ich sie schlimmer als 2005.
Ich transportiere meine Frage jedoch nur in dieses Forum, weil ich auf fachlich fundierte Aussagen, wie zB. von dir, warte.

Weisst du, meine Chefs haben auch hohe Erwartungen an sich selbst und an mich als Mitarbeiter und trotzdem können wir oftmals unsere Ziele nicht erreichen
oder nur unzureichend und müssen dementsprechend hinterfragen, warum wir diese Ziele nicht erreicht haben.

Und zu hohe Erwartungshaltungen können auch genau das Gegenteil bewirken.

@Chrissy: War genau diese Spannung und Hoffnung 2005 der einzige Träger dafür, dass es überzeugender als 2008 angenommen wurde?
Immerhin gabs nun auch neues Material, ein Album, etwas wovon seit der Tour 2005 jeder gesprochen hat, weil man sich das irgendwie
gewünscht hat.
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 00:13 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Du hast mehrmals geschrieben, dass du keine Erwartungen hast, und niemand Erwartungen haben sollte, sondern jede sollte froh sein, dass überhaupt was kommt.
Zitat:
Ich hatte keine Erwartungen. Ich stellte keine Ansprüche. Ich wollte einfach Queen wieder live sehen und hören.


Und ja, diese Einstellung finde ich bedenklich, keinerlei Erwartungen zu haben... Klingt fast so, als traue man den Jungs nix mehr zu. Was das mit Chefs und Kirchen und dergleichen zu tun hat??? Ich weiß es nicht.

Ich sage ja nicht, dass man hohe Erwartungen haben soll... aber KEINE Erwartungen... da bin ich zu sehr Fan um was zu erwarten und zu wenig Fanatiker, um ALLES zu schlucken, was da kommt.


PS. Gut, vielleicht finde ich es nicht bedenklich... vielleicht glaube ich dir einfach nicht so ganz :wink: .


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 00:35 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Diese Aussagen stehen in einem Zusammenhang und sind ein Auszug des Ganzen.
Es ist einfach diese Aussagen einzeln zu stellen und sich daran festzuhalten.

:mrgreen:

Aus dem Kontext kann ich auch von dir Kommentare ziehen und sie so auslegen, dass sie ganz anders gedeutet werden. :pueh

Soll ich mich hinstellen und sagen: ich erwarte für die Zukunft dies oder das, wenn ich doch überhaupt nichts weiss?
Genau dadurch entwickelt sich doch das Schneeballprinzip. Jeder setzt noch weiter etwas drauf.
Und nein, hinterfrage jetzt nicht auch noch das Schneeballprinzip. ES HANDELT SICH UM ÜBERTRAGBARE ALLTÄGLICHE BEISPIELE! :heul2

Deine beiden Posts sind für mich - UND DAS IST MEINE MEINUNG - das beste Beispiel dafür, wie hoch DU deine Erwartungshaltung
FÜR DICH gesteckt hast. Und du schreibst es ja, scheinbar liegen auch auf der Fan-Seite unterschiedliche Maßstäbe, wie sehr man Fan
ist oder wie sehr man Fanatiker ist oder wie sehr man etwas einfach und simpel nur mag.

Und genau da ist doch der Punkt.

Jedoch sehe ich meine Meinung nicht als bedenklich. Ich bin kein "was-wäre-wenn-was-könnte-sollte-muss" Mensch.
Ich bin ein "das-ist" Mensch. Ich stelle keine Theorien auf und ja, was hätten mir hohe Erwartungen gebracht bei dieser Tour, diesem Album?
Ggf. einen tieferen Fall, weil man enttäuscht worden wäre. Und auf kleiner dosierter Flamme war das Glas für mich als Skeptiker
eben am Ende halb voll und nicht halb leer.

Sach mal, schreib ich so, dass du mich nicht mehr verstehst, oder was? :zunge :wink:
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 08:57 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Teilweise ja :wink: .

Ich fands nur so doof, weil du damit die Leute, die Erwartungen hatten, direkt dafür verantwortlich gemacht hast, dass sie enttäuscht sind...

Sorry, muss weg. :?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 11:51 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Na ja, wenn Erwartungen nicht erfüllt werden ist mal nun mal enttäuscht! ;)
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 13:59 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8400
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Ich glaube, eine Enttäuschung war, dass es auf dem Album KEINEN Song gibt, der an die Genialität von früheren Queen-Songs herankommt. Und bisher hat immer einer von Queen (meist, aber nicht immer Freddie) einen genialen "Übersong" zu einem Album beigesteuert. Diesmal nicht. Vielleicht hat es mir gezeigt, dass Brian und Roger offenbar nur von einem Freddie zu Höchstleistungen getrieben wurden und jetzt eher müde, träge und bequem wirken, wie welche, die keinen Anspruch mehr haben, 120% zu geben, sondern aus Spässle nochmal so 80-100% zu geben. Der "spirit", der "still alive" ist (laut Brian 2005) war jedenfalls nicht zu spüren. Dass die beiden solo keine Wunderwerke, sondern solide, schöne, gut anzuhörende Musik produzieren, wusste man, aber irgendwie erwartet man (ich) unter dem Namen Queen (plus whoever) ja wohl doch, dass sich auch die beiden Restmitglieder zu mehr inspirieren, als sie solo in der Lage und willens sind zu machen.... Und mich wundert mittlerweile nichtmal mehr, dass ich die von Paule beigesteuerten Ideen (Warboys, Time toi Shine) neben Surf's Up am besten finde.... Er war immer Einzelkämpfer (und an ihn hatte ich auch keine Erwartungen - im Gegenteil, ich war total positiv überrascht, dass er diese beiden Songs maßgeblich geschrieben hat)
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 14:35 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 08.08.2005 11:51
Beiträge: 822
Wohnort: Seligenstadt

 profil
 
Chrissy hat geschrieben:
Aber warum hat man das erwartet? Ich persönlich habe mich ausschließlich darüber gefreut Roger und Brian noch ein weiteres Mal Live erleben zu dürfen, gehofft wieder genau so viel Spaß mit den anderen Fans zu haben wie 2005 und ein bisschen neues Material in die Finger zu bekommen ;)...

Du schreibst mir aus der Seele!
Und vielleicht sollten einige hier mal statt (fordernder) Erwartung mal aufs Prinzip Hoffnung setzen. Da ist die Enttäuschung dann wesentlich geringer, wenn nicht sogar nicht vorhanden, wenns dann anders kommt!
Wenn ich "erwarten" würde, dass in den Charts (und somit im Radio) nur Musik meinen Geschmacks auftaucht, dann würde ich täglich mehrmals :goebel
So hoffe ich einfach nur, dass sich doch immer wieder Ãœberraschungen ergeben!
This Is The World We Created!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 14:41 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Zitat:
Ich glaube, eine Enttäuschung war, dass es auf dem Album KEINEN Song gibt, der an die Genialität von früheren Queen-Songs herankommt. Und bisher hat immer einer von Queen (meist, aber nicht immer Freddie) einen genialen "Übersong" zu einem Album beigesteuert. Diesmal nicht. Vielleicht hat es mir gezeigt, dass Brian und Roger offenbar nur von einem Freddie zu Höchstleistungen getrieben wurden und jetzt eher müde, träge und bequem wirken, wie welche, die keinen Anspruch mehr haben, 120% zu geben, sondern aus Spässle nochmal so 80-100% zu geben. Der "spirit", der "still alive" ist (laut Brian 2005) war jedenfalls nicht zu spüren. Dass die beiden solo keine Wunderwerke, sondern solide, schöne, gut anzuhörende Musik produzieren, wusste man, aber irgendwie erwartet man (ich) unter dem Namen Queen (plus whoever) ja wohl doch, dass sich auch die beiden Restmitglieder zu mehr inspirieren, als sie solo in der Lage und willens sind zu machen.... Und mich wundert mittlerweile nichtmal mehr, dass ich die von Paule beigesteuerten Ideen (Warboys, Time toi Shine) neben Surf's Up am besten finde.... Er war immer Einzelkämpfer (und an ihn hatte ich auch keine Erwartungen - im Gegenteil, ich war total positiv überrascht, dass er diese beiden Songs maßgeblich geschrieben hat)


Also ich würde nun Ressurrection und Foreign Sand durch aus auch als kleine Meisterwerke bezeichnen!
Aber so ganz unrecht hast du im Großen und ganzen sicher nicht. Und genau daher stammte auch meine Frage: Warum hat man das erwartet. Warum hat man erwartet das die Jungs wieder solche Dinge bringen wie damals? Warum dass es wieder so Pompös wird wie damals? Das war völlig unmöglich, denn dazu fehlten 2 ganz entscheidende Faktoren und die heißen Freddie und John. Um nicht falsch verstanden zu werden.... Ich würde Rogers und Brians Leistung niemals runterschrauben. Die beiden sind Großartig. Es geht mir einzig darum, dass es doch klar war dass es nie wieder das Gleiche sein würde. Das ist aber was, was nicht nur bei Queen sondern auch bei anderen Band der Fall ist, denen ein Teil der Besetzung fehlt.
Wie bereits geschrieben.... persönlich hab ich über die Möglichkeit nie nachgedacht wieder sowas wie damals präsentiert zu bekommen, sondern mich erstmal nur gefreut die beiden Mal live sehen zu können und ein bisschen neues Material zu bekommen und ich glaube auch ganz ehrlich.... um was anderes ging es auch im großen und Ganzen auf Seiten von Queen nicht, nur eben auf anderer Seite.
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 16:53 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8400
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Ja, aber selbst ein Resurrection liefert QPR nicht ab.... Und wenn 2 von 4 Mitglieder zusammenspielen, kann man ja rein rechnerisch rund 50% der Genialität eines Queen-Albums erwarten. Ich habe nie mit einem Album wie A Night at the Opera gerechnet, aber mit ein wenig mehr als dem, was da nun kam, schon.... Nein, ich hatte die Hoffnung, und die ist halt enttäuscht worden. Und getoppt wurde es durch die strunzlahme Setlist....
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 18:16 
Benutzeravatar
Queen II
Queen II

Registriert: 09.04.2008 16:00
Beiträge: 118
Wohnort: Erfurt

 profil
 
AliveOnTwoLegs hat geschrieben:
Ja, aber selbst ein Resurrection liefert QPR nicht ab.... Und wenn 2 von 4 Mitglieder zusammenspielen, kann man ja rein rechnerisch rund 50% der Genialität eines Queen-Albums erwarten. Ich habe nie mit einem Album wie A Night at the Opera gerechnet, aber mit ein wenig mehr als dem, was da nun kam, schon.... Nein, ich hatte die Hoffnung, und die ist halt enttäuscht worden. Und getoppt wurde es durch die strunzlahme Setlist....

Ich fand die setlist überhaupt nicht strunzlahm. Ehrlich gesagt hast du jetzt oft genug geschrieben wie lahm, langweilig u. uninspiert die setlist für dich war u. wie mutlos die 3 waren.
Das hat sich glaub ich langsam rumgesprochen. :wink:
Also mich haben tour u. Album überhaupt nicht enttäuscht. TCR ist für mich ne schöne Blues/Rockscheibe bei der die Spielfreude der 3 sehr gut rüberkam.
Das der iTunes Zähler bei Cosmos Rockin bei mir auf 87 steht (die anderen songs liefen bei mir auch nicht grad selten.) spricht wohl für sich selbst.

Ich bin der Meinung seine Erwartungshaltung kann man einfach nicht beeinflussen. Der eine hatte hohe erwartungen, der andere niedrige u. dem nächsten ging es total am A... vorbei weil er das Q+PR Projekt eh nie gut fand.
Also kam sich die Diskussion über erwartungshaltungen auch sparen.
Aber einige scheinen ja an sinnlosen Diskussionen viel Spass zu haben. :mrgreen: :mrgreen:

...we got the universe rockin... :fiesta :fiesta


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.01.2009 21:57 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1206
Wohnort: Aurich

 profil
 
Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Album und wurde daher auch nicht Enttäuscht. Alllerdings kann ich die Leute, die hohe Erwartungen hatten, sehr gut verstehen. Es ist nunmal Fakt das der Name Queen bisher IMMER für Qualität stand. Selbst Hot Space, welches wohl am schärfsten von den Queen Alben kritisiert wurde, ist noch lange kein Ausfall und enthält dazu einen der bekanntesten Queen Songs überhaupt. Und auch wenn man weiß das Freddie und John nicht dabei sind, steht da trotzdem noch der Name Queen und irgendwo vergleicht man doch immer, und wenn es nur im Unterbewusstsein ist, weil es eben ein QUEEN Album ist und man die Überwerke kennt.
It ain't over till it's over


Zuletzt geändert von KingFreddie am 10.01.2009 02:21, insgesamt 1-mal geändert.

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1, 2, 3
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de