spacer




   Auf das Thema antworten Seite 2 von 4
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1, 2, 3, 4
Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.07.2009 06:31 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 23.08.2005 10:26
Beiträge: 854

 profil
 
fairyking hat geschrieben:
Chrissy hat geschrieben:
Ich habe mal gehört das jemand mal einen PR Fans auf einem Konzert gesehen haben soll, selber bin ich aber dort keinem begegnet. Der Mythos "Paul Rodgers - Fan" ;)


Das klingt ja fast, als würdest du vom Yeti sprechen! :wink:


Bei den deutschen Konzerten habe ich auch keinen PR Fan getroffen aber auf Aruba hatte ich das Vergnügen Lucy Piller kennen zu lernen. Sie betreibt die Free - Bad Company - Paul Rodgers - Fan Website http://www.allrightnow.com und ist sehr nett. Wir haben beim Frühstück auch viel über das Queen + PR Projekt geredet und waren beide der Meinung, dass beide Seiten davon profitiert haben. Sie war natürlich nicht alleine auf der Insel und hatte ein nettes Grüppchen wobei diese natürlich Zahlenmäßig den Queenies unterlegen waren. Ach ja - mit einem Yeti hatte sie wenig Ähnlichkeit ..... :wink:
Open Air 2005: Köln & Aruba
Cosmos Rock 2008: Hannover
Mit Adam Januar 2015 in Köln
und im Regen Mai 2016


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.07.2009 08:13 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Ist wirklich sehr dünn gesät gewesen, der Paul Rodgers-Fan in Deutschland.
Hatten Free oder Bad Company hier eigentlich viele Konzerte?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.07.2009 09:20 
Benutzeravatar
Made In Heaven
Made In Heaven

Registriert: 07.08.2005 10:30
Beiträge: 14495

 profil
 
Btw...die US-Tour von BC ist mittlerweile vorbei...(das ist mir aufgefallen, als nachgeschaut, ob BC oder Free oft in Deutschland waren)...großes mediales Interesse hat die Tour wohl nicht ausgelöst, zumindest kamen keine Infos von Amiland rüber....Auch im Paul Rodgers Forum findet man doch eine sehr bescheidene Resonanz über die Tour.


http://www.paulrodgers-forums.org/phpBB2/index.php

Die Setlist hat wohl ausgesehen:
01 Honey Child
02 Rock Steady
03 Run With the Pack
04 Live For the Music
05 Burnin' Sky
06 Gone, Gone, Gone
07 Electricland
08 Seagull
09 (new song) (Vielleicht ein Cosmos Rocker? :wink: Nee, glaub nicht :wink: )
10 Movin' On
11 Simple Man
12 Shooting Star
13 Deal With the Preacher
14 Feel Like Makin' Love
15 Can't Get Enough
first encore
16 Rock 'n' Roll Fantasy
17 Ready For Love
second encore
18 Bad Company

Oder so:

01. Can't Get Enough (HL - lead)
02. Rock Steady (MR - lead)
03. Run With The Pack
04. Burnin' Sky (MR - lead)
05. band intros
06. Youngblood
07. Seagull
08. Rock 'n' Roll Fantasy
09. Electricland (MR - lead)
10. Simple Man
11. Feel Like Makin' Love
12. Shooting Star (HL - lead)
13. Movin' On
E
14. Ready For Love (MR - lead)
15. Bad Company

Recht kurze Setlist.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.07.2009 12:56 
Queen
Queen

Registriert: 03.04.2007 11:57
Beiträge: 86
Wohnort: Rosenheim

 profil
 
Nun, für Brian und Roger war es wohl in erster Linie wichtig, einen Sänger zu haben, der nicht eine Kopie von Freddie darstellt. Dazu sollte die Chemie stimmen. Das Resultat daraus war dann, dass man einen halbwegs bekannten (in USA mehr, in Europa weniger) Sänger mit Paul Rodgers vorstellte, der qualitativ so weit von Freddie und auch Queen als ganzem weg war, dass man schon die Augen aufmachen musste um Brian zu sehen und sicher zu sein, ja ich bin auf einem Queen-Konzert. Ich denke das Paul am Anfang, bei der 1. Tour recht zufrieden war, zumindest waren die Konzerte weitestgehend ausverkauft. (bis auf die Open-Airs) Doch richtig gut und stimmungsvoll war es vor allen Dingen wenn Freddie auf der Leinwand zu sehen war. Das waren eindeutig die Höhepunkte, gefolgt von den Show-Teilen in denen Brian oder Roger einzeln auftraten. Mit Paul hatte das nicht viel zu tun, er war in meinen Augen immer nur "notwendiges Übel". Das wäre aber nicht so schlimm gewesen wäre da nicht mein Eindruck, dass er sich nie so wirklich mit dem Projekt identifiziert hat. Er hat als Frontman immer nur die Nebenrolle gespielt, hatte kein Showtalent, die Stimme war zu bluesig für Queen Songs, besonders die härteren Sachen wie Tie your mother down oder Hammer to Fall und aus I Want to break free hat er bei mir ein Grauen verursacht am Ende. Dazu kommt dieses ständige Ablesen vom Monitor. Sorry aber wenn ich weit über 30 Jahre Musik als Profi mache, dann kann ich spätestens bei der 2. Tour das Queen-Programm, schließlich bestand die erste Tour auch schon aus 30 Konzerten ohne Proben. Nichts desto trotz war ich bei beiden malen gerne auf der Tour, wenn auch nicht wegen Paul, sondern Queen und den Queensongs und wenigstens beim Album konnte man Pauls Qualitäten dann mal hören, es sind nämlich sehr gute Songs dabei es kommt bei mir beim Anhören immer der Eindruck auf, es handle sich um eine homogene Gruppe.
Abschließend sage ich mit etwas Ironie:
Herr Rodgers verlässt unser Unternehmen nach 3 Jahren mit wechselndem Erfolg aus persönlichen Gründen. Wir danken ihm für die stets gute Mitarbeit und wünschn ihm für die Zukunft alles Gute! :lol
Tu es, oder tu es nicht! Es gibt kein Versuchen! (Meister Yoda)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.07.2009 18:45 
Benutzeravatar
The Game
The Game

Registriert: 07.08.2005 11:29
Beiträge: 1729
Wohnort: Brunsbüttel (nähe Hamburg)

 profil
 
Ich finds sehr schade :( schließlich konnte ich aufgrund der Tatsache das ich im falschen Jahrzehnt geboren worden bin, Queen nie live erleben. Durch Paul Rodgers wurde es ermöglicht. Ich kenne Freddie nur leider von den DVDs, VHS etc. und Paul wollte ihn nicht imitieren. Er hat seine eigene kreative Ader einfließen lassen und das war toll. Diese Konzerte waren jeweils super Erlebnisse, die ich nie vergessen werde und bin schon etwas geknickt das die Zusammenarbeit beendet ist mit QUEEN.

Wir werden sehen was noch kommt..
++ 28.04.2005 - Hamburg ++ 04.10.2008 - Hannover ++ 05.10.2008 - Hamburg ++ 01.11.2008 - Wien ++ 05.02.2015 Hamburg


Offline  
 
BeitragVerfasst: 06.10.2009 23:15 
Benutzeravatar
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 16:15
Beiträge: 5774
Wohnort: Kreis Offenbach

 profil
 
Ich werde Paul Rodgers weiteren Werdegang auch nicht verfolgen...
Ich dachte damals auch nur, der All Right Now Sänger soll Queen Lieder singen ?
Und: auf der Tour 2005 hab ich ihn noch nicht mal beachtet, zu sehr war ich fixiert auf Roger und Brian.
Auf der letzten Tour hab ich auf alle 3 geachtet aber ich bin nicht bös das es jetzt vorbei ist mit den 3, denn wie auch schon einige bemerkten, ohne Rodgers wären die vielleicht nie so groß auf Tournee gegangen.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2009 04:43 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
was die show-sachen von paul rodgers betrifft, also seine bewegungen, seine mimik und andere dinge, so muss ich allerdings sagen: paul rodgers war mal schlechter in der hinsicht... ich habe - dadurch, dass mein vater fan von PR seit 30 jahren ist - einige videos aus den 90er jahren gesehen und für mich war da ein miesgelaunter, vollkommen unbeweglicher, nicht sehr gutaussehender typ, der aber wahnsinnig sang... all diese dinge (abgesehen natürlich vom wahnsinnigen gesang) hat PR abgelegt... wer ihm indirekt vorwirft freddie nicht das wasser reichen zu können (zumindest was den optischen anteil der performance betrifft) so empfehle ich dringlichst mal alte videos sich anzusehen...

===

rückblickend muss ich sagen: mir hätte klar sein müssen, dass die tage von QPR von 2005 an gezählt waren... rest-Queen und paul rodgers sind zu alt und abgeklärt um sich der idee hinzugeben "noch mal ganz neu anzufangen"... die erste tour war der reinste spass, die platte wahrscheinlich auch, was wahrscheinlich dazu führte, dass der abstand fehlte um zu beurteilen, dass zwischen den sehr guten songs eben noch einige mittel gute songs waren, die man entweder aufwerten oder durch andere sehr gute songs ersetzen müsste.
die tour darauf war wahrscheinlich nicht mehr die riesen gaudi, weil beide parteien wussten, dass es danach nicht weitergehen würde... das hat niemand offiziell bekannt gegeben zu der zeit und wurde wahrscheinlich irgendwann mal backstage besprochen und erst am ende - durchgekauft und verdaut - weitergegeben....

das würde auch erklären, warum die viel kritisierte setlist sich 2008 nicht änderte, weil es wahrscheinlich auch kein sinn machte mehr songs einzuproben, wenn das projekt nicht von langer lebensdauer mehr ist...
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2009 06:43 
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:27
Beiträge: 5047

 profil
 
Teile Davids Meinung ziemlich genau... (Bin allerdings auch betrunken. Hoffe zutiefst, dies tut nichts zur Sache.)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2009 10:21 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29476

 profil
 
Ich hatte ebenfalls das Gefühl, dass es eine Bedingung von PAul Rodgers war, kaum neue alte Stücke einzustudieren. Roger ist ja generell für unbekanntere Lieder, Brian möchte am liebsten die Mehrheit befriedigen und würde alle Lieder der Greatest Hits spielen... die von ihm geschrieben wurden. Aber wenn der Sänger nur einen eingeschränkten Teil des Katalogs überhaupt gut singen kann oder gewillt ist zu singen, kommt sowas abgeklatschtes wie 2008 raus.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.11.2009 13:18 
Benutzeravatar
Made In Heaven
Made In Heaven

Registriert: 07.08.2005 10:30
Beiträge: 14495

 profil
 
Am 6.11. gabs von Paul ein Konzert im Hammersmith.

Voodoo war in der Setlist.

http://www.youtube.com/watch?v=XnbUPVGh ... tube_gdata

Queen + Paul Rodgers (-Queen) :lol


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2009 16:03 
Benutzeravatar
Rookie

Registriert: 13.11.2009 09:58
Beiträge: 7
Wohnort: Hamm

 profil
 
Paule geht????!???? TSCHÜß :yiepieh
Ich habe von Anfang an gedacht, das das weiterleben von Queen nur ein PR-Gag für die Vermarktung des Musicals ist. Wer war denn die Seele von Queen, und was bleibt wenn die Seele nicht mehr ist? Nur eine leere Hülle.
Der Rest von Queen hätte sich meiner Meinung nach noch am selben tag an dem Freddie gestorben ist auflösen sollen!!!

Nun ruhe (endlich) in frieden Freddie

PS: Ich hoffe das das Queen nicht noch einen versuch startet ihn (Freddie) zu ersetzen, und wünsche Paul für seine weiteren Projekte alles gute.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2009 16:41 
Benutzeravatar
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:24
Beiträge: 5857

 profil
 
Der Hammer hat geschrieben:
Der Rest von Queen hätte sich meiner Meinung nach noch am selben tag an dem Freddie gestorben ist auflösen sollen!!!
....
Nun ruhe (endlich) in frieden Freddie

.[/color]



Und wieso?
Freddie war nicht Queen...
Make a brand new start!!

*** 04.10.2008 Hannover *** 07.10.2008 Rotterdam ***

"move it your fuckers, comon"


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2009 18:02 
Benutzeravatar
Rookie

Registriert: 13.11.2009 09:58
Beiträge: 7
Wohnort: Hamm

 profil
 
Freddie war nicht Queen??
Was bleibt denn über, wenn ich ihn abziehe? Hätte Queen auch ohne ihn nur ansatzweise so viel erfolg gehabt, hätten sie ohne ihn mehr wie 1-2 LPs rausgebracht, wehren sie ohne ihn eine der erfolgreichsten Bühnenbands der Welt……usw
Und nicht zuletzt, würde es ohne ihn (und die erfolge die ich ihm gutschreibe) dieses Forum geben?
Klar kann man darüber verschiedener Meinung sein, und Queen mit Paul R. hat auch seine Fans. Aber Queen ohne Freddie ist für mich eine Band wie 1.000.000 anderer und hat bei weitem nicht mehr den stellenwert wie Früher.

Ich will jetzt aber keine Diskussion vom Zaun brechen wer besser und warum. Ist halt meine ganz Persönliche Meinung. :touch


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2009 19:06 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
Zitat:
Was bleibt denn über, wenn ich ihn abziehe? Hätte Queen auch ohne ihn nur ansatzweise so viel erfolg gehabt, hätten sie ohne ihn mehr wie 1-2 LPs rausgebracht, wehren sie ohne ihn eine der erfolgreichsten Bühnenbands der Welt……usw


naja, aber wäre denn Queen nur ansatzweise so erfolgreich gewesen, wäre da nicht ein Roger Taylor, ein Brian May oder ein John Deacon gewesen? (Von Spike Edney, Roy Thomas Baker, Mack, David Richards und einigen anderen, die hinter den Kulissen gearbeitet haben, ganz abgesehen)...

ich finde deinen Gedankenganz richtig, aber eben nicht zuende gedacht... ein Pilot ist vieleicht derjenige, der über das Schicksal des Flugzeuges, der Crew und den passagieren, verantwortlich ist, aber ohne Bodenpersonal ist auch der Pilot aufgeschmissen.

will heissen: die masse ist größer als ihre einzelteile.

Mag sein, dass das Queen und Paul Rodgers Ding nicht den abnormal hohen vorstellungen der Fans genügt haben, aber wer sagt denn, dass das Queen sein sollten?
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.11.2009 19:37 
Benutzeravatar
Admin
Admin

Registriert: 07.08.2005 11:37
Beiträge: 9874
Wohnort: Dortmund

 profil
 
Kann da David nur Zustimmen!

@Hammer: Würdest du dich denn ehr als Queen Fan oder ehr als Freddie Mercury Fan sehen?
Have you seen a politician with a mile wide smile
Who didn't love himself more than a mother loves her child? (RT)


Bild


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1, 2, 3, 4
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de