spacer




   Auf das Thema antworten Seite 1 von 23
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 23
Offline  
 
BeitragVerfasst: 07.08.2005 14:11 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Wer war schonmal da?
Wer sucht einen Platz, seine Erfahrungen zu schildern?

This is the place ... go ahead... :wink:

Bild
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 15.08.2005 11:55 
Benutzeravatar
Made In Heaven
Made In Heaven

Registriert: 07.08.2005 10:30
Beiträge: 14499

 profil
 
Oh, hier wurde bislang noch nix reingeschreiben.

Also ich war noch nicht die London Show noch nicht angesehen (Shame on me :oops: )

Hab es immer wieder mal anfixiert, aber geklappt hat es bislang leider noch nicht :cry: (Und zuletzt in London war ich im Sommer 2000 :cry: )Meine derzeitigen Planungen sehen so aus: Nach WWRY Köln im September und dem QFCG-Treffen in Essen, beende ich mein Queen-reiches Jahr. Planen tue momentan für Februar/ März 06....hoffe es klappt!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 15.08.2005 22:11 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Nun ja, ich habe es bislang 12x ins Dominion geschafft.

16.12.2003
17.12.2003
15.05.2004
17.05.2004
18.05.2004
19.04.2004
13.08.2004
14.08.2004
16.08.2004
01.11.2004
09.05.2005
11.05.2005

Alle Besuche im Dominion waren wunderschön, jeweils zur Abendshow (19:30h) und das Haus immer sehr gut gefüllt. Natürlich sind die Wochenend-Show immer irgendwie anders, allerdings musste ich persönlich für mich feststellen, dass der Cast nach dem spielfreien Sonntag, montags abends immer verdammt gut drauf ist.
Ich hatte jedesmal das Glück, MiG Ayesa in der Rolle des Galileo zu sehen ("YES"!!!) und Scaramouche wurde entweder von Hannah-Jane Fox oder Jenna Lee-James gespielt. Beide sind in dieser Rolle fantastisch.

Hier habe ich noch einen alten Bericht von meinem One-Day-Trip am 1.11.2004 (Ankunft London 13:30 Uhr - Stadmitte 14:30 - Shopping bis 19 Uhr - dann 19:27 Uhr im Dominion - am nächsten Morgen Heimflug 10:55 Uhr):

Back from London...

what can I say? FANTASIC!!!

Nachdem ich London-Freak zum ersten Mal an meine Grenzen gestossen bin (in 4 Stunden: Covent Garden, Piccadilly Circus und die Oxford Street zu Fuss)sass ich endlich um 19:20 Uhr glücklich auf meinen 4 Buchstaben im Dominion...
Gestern wurde Brit von Chris Holland und Big Macca von Daniel Carter gespielt.
Der Rest wie folgt:

Gazza - MiG Ayesa
Scaramouche - Hannah Jane Fox
Pop - Mark Arden
Meat - Jenna Lee-James
Khashoggi - Clive Carter
und last but the most brilliant one
Killer Queen - Mazz Murray

Die Show begann pünklich und war phänomenal!!!
MiG ist nach seinen starken stimmlichen Problemen im August besser denn je!
Hannah hat ihre Gesangsart etwas umgestellt, klingt aber nach wie vor umwerfend!
Chris und Jenna wären stark und kraftvoll - besser geht es nicht!
Und Clive und Mazz - do we really need words for that???
Mazz war brilliant!!!

Das Publikum war "very into it" und laut.
Vielen scheinen es zum ersten Mal gesehen zu haben, so wie auch die Zuschauer neben mir, die mich immer gefragt haben:
"Warum können sie denn die Lieder mitsingen? Sie waren wohl schonmal hier, oder?"
Auch die Theater-Maus (eine echte kleine Maus) war in der Pause wieder in der Front-Row zu Gast und schnappte sich das heruntergefallene Popcorn, um es dann in einem Bühnenschlitz verschwinden zu lassen.

Die Band war lauter denn je und einfach Queen-like!

Man merkte allen den spielfreien Sonntag an und das machte die Show so gross.

Ich weiss, es wird vielleicht einige von Euch geben, die diese Faszination für das sog. "Original" teilen und auch welche, die dies nicht tun... doch ich bleibe dabei:
LONDON ROCKS! IT IS THE ORIGINAL!

Die Show ändete, wie sollte es anders sein, mit standing ovation, die irgendwelche 2 Deutschen, die eh schon ganz vorne sassen (glaube auf 18+19) angezettelt haben und machte diesen Abend mal wieder unvergesslich!


Ich hatte dann die Möglichkeit, die span. Cast-CD zu erwerben und auch durchzuhören.
Sie ist wirklich gut, aber auf spanisch gesungen, mit Ausnahme einiger Titel.
Sie ist ok, aber nicht ganz mein Fall.
Positiv daran, CLTCL ist darauf zu hören, welches ja bei der engl. Cast-CD fehlt.

Die StageDoor war - wie immer - gut besucht von den Autogrammjägerinnen und Jägern....

Es war grossartig!!!
Und wer kann, sollte es anschauen und gesehen haben...



Und hier nochmal der kurze Bericht von Mai 2005:

Der Cast spielte an beiden Abenden mit folgender Hauptbesetzung:

Galileo: MiG Ayesa (the genius!)
Scaramouche: Jenna Lee-James (the voice!)
Meat: Julie Stark (Miss Amazing)
Pop: Jeff Shankley (zap it all...zap it all...zap it all...)
Khashoggi: Alex Bourne (richtig gut!!!)
Killer Queen: Mazz Murray (Queen of WWRY London!)
Britney: Colin Charles (wow, was ein Witzbold!)

Die Shows waren der Hammer -
laut, kraftvoll und an vielen Stellen neu überarbeitet!
Einige Witze sind entfallen, dafür kamen neue und teilweise bessere dazu!
Die neuen Darsteller sind sehr gut!
Die Rolle von Pop ist erweitert worden und weitaus lustiger als zuvor (...it`s my precious...).
MiG und Brit liefern sich einen, in meinen Augen, witzigeren Einstieg in BoRhap und sorgen damit - vor allem MiG - für einen langen Lacher!

Die Band war wie immer hervorragend und bombastisch!
Das Publikum war laut und enthusiatisch - einfach fantastisch!

Am 11.05. wurden sogar die Drumsticks und das Plektrum der Bandmember verschenkt, was ich eine tolle Geste fand.
Ebenfalls spielt der Gitarrist bei BoRhap nun das Solo auf der Bühne und nicht mehr von oben.
Alles in allem wieder ein klasse Erlebnis - absolut empfehlenswert - und laut Aussage des FC kommen immer mehr Besucher nach London zurück - es ist eben einfach DAS ORIGINAL!!!


Da ich persönlich nur die Londoner Show kenne und die Kölner Produktion nur von TV-Auftritten, kann ich keine definitiven Vergleiche ziehen.

Allerdings war Aqualung im Juli in Köln - anbei sein kleiner aber feiner Bericht dazu ;-):

(The following words are his not mine......aber ich meine, ich hätte es erahnt... :roll: )

Wie soll ich, der 12x das ultimative Original in London gesehen hat, eine Review verfassen und dabei ehrlich und annähernd objektiv bleiben?
Gut, ich versuche es einfach:

Sieht man einmal von den horrenden Eintrittspreisen ab, für die man in London erste Reihe Mitte gesessen hätte (und das an 2 Abenden!!!) und nicht nur 1x in Köln, Balkon Mitte an einem Abend, ist der Musical Dome („Der Blaue Müllsack“) eigentlich ein schöner Veranstaltungsort (aber das war es auch leider schon ).

Die Gefühle, die man hat, wenn das „Intro“ gespielt wird, decken sich schon mit der Londoner Originalproduktion, nur wenn dann Texte eingeblendet werden wie:
„Die Schlümpfe erobern England“ ist man sehr schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet und fragt sich: „Warum tue ich mir das eigentlich an?“

„Radio GaGa“ ist ein Graus, da auf deutsch gesungen und die Aussprache von „Radio“ deutscher nicht sein kann (ich hätte zu gerne „cyberspace“ oder „internet“ auch verdeutscht gehört, dann hätte es wenigstens gepasst).

Bei „STL“ fehlte mir einfach die Power im Lied. Es wirkte flach.

Der Auftritt von Killer Queen (darf ich lachen?) sah aus wie gewollt und nicht gekonnt.
Ein schäbiger Sessel auf dem KQ in Position fährt und davor eine Plattform in der Breite von 3m, die sich danach nur 1x erhebt (zur Erinnerung: in London fährt KQ aka Mazz Murray, unangefochtene KQ-Ikone, erhaben mittig via Schacht von unter der Bühne auf die mindestens 8m lange Plattform, die sich mehrfach während des Musicals dreht und über die Zuschauer hinweg schwebt).
Es sieht sehr komisch aus, wenn sich 8 Cast-Mitglieder inkl. KQ auf einem „Streifen“ von 3m x 0,8m bewegen müssen, um „PTG“ zu performen. Ganz schön eng für die „breite“ KQ .

Der Lieferwagen bei „Headlong“ war gut zum drauf stehen, aber nicht zum darauf bewegen. Der poppige Part des Songs ging am Bühnenrand leicht unter.

„Tottenham Court Road“ vs. „Heartbreak Hotel“ – wo doch alles andere in Deutschland spielt. Ohne Worte. „Elvis, Mr. Pelvis” ist überall.

„SSOR“ – kein Schweben, kein Pylon, kein gar nichts.
Wobei Kommandant Khashoggi das eigentlich gut performt.
Aber, die „Seven Seas of Rhye“ sind ja verdeutscht die „Seven Seas of Rhein“ und von daher erhebt sich natürlich Freddie`s Statue aus dem Rhein bei Kölle and now all jump on the bike an fliegen nach Wembley...leicht abgehoben, dass Freddie`s Statue von Köln bis nach Wembley zeigen kann, aber dieses Auftauchen könnte ja irgendwann passieren, der Rhein flutet den MD und schwemmt Freddie`s Statue, die im 1. OG dort zu sehen ist, an die Wasseroberfläche...

Sehr schön war die Einspielung von „LOML“ bei der Streitszene zwischen Galileo (genannt Lily) und Scaramouche (genannt Scaramuschi) vor „WWRY“.

Wembley ist grösser aufgebaut als in London – die Fireplace ein wahrer Lichtblick!

Nun gut, das Ende des Musicals wurde in meinen Augen überschattet von dem verzweifelten Versuch der Hauptdarstellers mit dem Publikum „Freddie-like“ zu spielen.
Was natürlich nur gelingen kann, wenn man 1. mehr Stimmvolumen hat als 1,5 Oktaven und 2. es einfach besser lässt !

Abschliessend:
Die Band war fantastisch!
Der Cast ist sehr gut geschult.
Tja und der Rest...stimmlich sowie auch bewegungstechnisch befriedigend, aber auch nicht mehr.
„BoRhap“ – den Text muss ER sich aber noch mal GENAU durchlesen.

Es mag jetzt vllt. wirklich vernichtend klingen, aber Original bleibt Original und an London kommt keine deutsche Produktion annähernd heran.
Never ever, I am sorry.

Aber, einmal ist keinmal…sagte die Jungfrau und blieb eine...

Ich denke, man muss beide Shows gesehen haben, um definitive Vergleiche anstellen zu können...allerdings, wenn ein Herz so an London hängt wie meines, dann kann man eine Person nicht mehr bekehren...

Bild

Bild

;-)
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.08.2005 11:32 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 08.08.2005 11:51
Beiträge: 822
Wohnort: Seligenstadt

 profil
 
Wahnsinn, Queen, 12 mal iss schon fett *Respekt*

Und ja: Man sollte beide Shows gesehn haben. Dann weiss man, dass London einfach den Tick mehr Gänsehaut verursacht.
Nicht, dass die Darsteller diesen Tick besser wären... als Gesamtes betrachtet ist es einfach so, dass London ein wenig bombastischer wirkt.
Dafür sorgen allein schon die erweiterten Bühnenaufbauten.... und das Dominion an sich.

Habe jetzt beide Shows (London/Köln) je einmal gesehen. Fest steht, dass ich beide (hoffentlich) nicht zum letzten Mal gesehen habe.

Köln ist gegen Ende des Jahres noch mal dran (dann nehme ich den Auslöser meiner Queen-Sucht mit - meinen Vater (mitsammt meiner Mutter ;))). London wird's dann im Frühjahr 2006 werden...

Gibt's eigentlich irgendwelche Hinweise auf ein absehbares Ende der Show in London? Ich hoffe nicht!
This Is The World We Created!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 16.08.2005 22:46 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Bohemian hat geschrieben:
Wahnsinn, Queen, 12 mal iss schon fett *Respekt*

Gibt's eigentlich irgendwelche Hinweise auf ein absehbares Ende der Show in London? Ich hoffe nicht!


Nun ja, "nur" 12 Mal kann man auch sagen...immerhin läuft WWRY London schon seit Mai 2002!

Kann ich nicht sagen. Ich hoffe ebenso nicht, allerdings habe ich mal aufgeschnappt, dass die Show wohl vom Dominion in ein anderes Theater wechseln sollte/ wollte...aber ich weiss es nicht genau.

Ach, noch was:
NATÜRLICH ist der Londoner Cast BESSER als der Kölner!!!
(wenn ich böse wäre, würde ich sagen, schau mal auf http://www.brianmay.com und den Infos bzgl. Cast Auditions Köln...da ich aber lieb bin, sage ich:
DIE LONDONER BESETZUNG IST BESSER GESCHULT ;-) )
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


 
 
BeitragVerfasst: 16.08.2005 23:44 

 
 
Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich übertrieben. Ich habe "Les Miserables" drei Mal in Duisburg gesehen und danach war's dann auch wirklich genug. Aber zwölf Mal!?! Da fehlen mir fast die Worte. Da bleibt ja wohl kein Geld für andere Konzerte?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 00:26 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
@Octavarium (DT):

Ansichtssache! ;-)

Habe keine Unkosten für Musikinstrumente, von daher kann ich mir sehr gut das eine oder andere Konzert gerade so zusätzlich leisten... :wink:
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 11:54 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 08.08.2005 11:51
Beiträge: 822
Wohnort: Seligenstadt

 profil
 
Queen hat geschrieben:
Bohemian hat geschrieben:
Wahnsinn, Queen, 12 mal iss schon fett *Respekt*

Gibt's eigentlich irgendwelche Hinweise auf ein absehbares Ende der Show in London? Ich hoffe nicht!


Ach, noch was:
NATÜRLICH ist der Londoner Cast BESSER als der Kölner!!!
(wenn ich böse wäre, würde ich sagen, schau mal auf http://www.brianmay.com und den Infos bzgl. Cast Auditions Köln...da ich aber lieb bin, sage ich:
DIE LONDONER BESETZUNG IST BESSER GESCHULT ;-) )

OK, OK! ...iss ja schon gut! ;) Ich werd mich höchstpersönlich nochmal davon überzeugen ;)
This Is The World We Created!


 
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 12:57 

 
 
Es mag sein, dass der Cast in London "besser" ist. Die Band ist laut Brians eigenen Worten "superb".


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 16:17 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Nicht "mag sein" - es ist so! :wink:

Plakativer Vergleich:

Cast CD London vs. Cast CD Köln!

Aber man muss es live erlebt haben, um es zu beurteilen! :wink:
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 22:11 
Benutzeravatar
Queen
Queen

Registriert: 10.08.2005 12:27
Beiträge: 70
Wohnort: Eichenzell

 profil
 
Queen hat geschrieben:
Wie soll ich, der 12x das ultimative Original in London gesehen hat, eine Review verfassen und dabei ehrlich und annähernd objektiv bleiben?
Gut, ich versuche es einfach:

Sieht man einmal von den horrenden Eintrittspreisen ab, für die man in London erste Reihe Mitte gesessen hätte (und das an 2 Abenden!!!) und nicht nur 1x in Köln, Balkon Mitte an einem Abend, ist der Musical Dome („Der Blaue Müllsack“) eigentlich ein schöner Veranstaltungsort (aber das war es auch leider schon ).

Die Gefühle, die man hat, wenn das „Intro“ gespielt wird, decken sich schon mit der Londoner Originalproduktion, nur wenn dann Texte eingeblendet werden wie:
„Die Schlümpfe erobern England“ ist man sehr schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet und fragt sich: „Warum tue ich mir das eigentlich an?“

„Radio GaGa“ ist ein Graus, da auf deutsch gesungen und die Aussprache von „Radio“ deutscher nicht sein kann (ich hätte zu gerne „cyberspace“ oder „internet“ auch verdeutscht gehört, dann hätte es wenigstens gepasst).

Bei „STL“ fehlte mir einfach die Power im Lied. Es wirkte flach.

Der Auftritt von Killer Queen (darf ich lachen?) sah aus wie gewollt und nicht gekonnt.
Ein schäbiger Sessel auf dem KQ in Position fährt und davor eine Plattform in der Breite von 3m, die sich danach nur 1x erhebt (zur Erinnerung: in London fährt KQ aka Mazz Murray, unangefochtene KQ-Ikone, erhaben mittig via Schacht von unter der Bühne auf die mindestens 8m lange Plattform, die sich mehrfach während des Musicals dreht und über die Zuschauer hinweg schwebt).
Es sieht sehr komisch aus, wenn sich 8 Cast-Mitglieder inkl. KQ auf einem „Streifen“ von 3m x 0,8m bewegen müssen, um „PTG“ zu performen. Ganz schön eng für die „breite“ KQ .

Der Lieferwagen bei „Headlong“ war gut zum drauf stehen, aber nicht zum darauf bewegen. Der poppige Part des Songs ging am Bühnenrand leicht unter.

„Tottenham Court Road“ vs. „Heartbreak Hotel“ – wo doch alles andere in Deutschland spielt. Ohne Worte. „Elvis, Mr. Pelvis” ist überall.

„SSOR“ – kein Schweben, kein Pylon, kein gar nichts.
Wobei Kommandant Khashoggi das eigentlich gut performt.
Aber, die „Seven Seas of Rhye“ sind ja verdeutscht die „Seven Seas of Rhein“ und von daher erhebt sich natürlich Freddie`s Statue aus dem Rhein bei Kölle and now all jump on the bike an fliegen nach Wembley...leicht abgehoben, dass Freddie`s Statue von Köln bis nach Wembley zeigen kann, aber dieses Auftauchen könnte ja irgendwann passieren, der Rhein flutet den MD und schwemmt Freddie`s Statue, die im 1. OG dort zu sehen ist, an die Wasseroberfläche...

Sehr schön war die Einspielung von „LOML“ bei der Streitszene zwischen Galileo (genannt Lily) und Scaramouche (genannt Scaramuschi) vor „WWRY“.

Wembley ist grösser aufgebaut als in London – die Fireplace ein wahrer Lichtblick!

Nun gut, das Ende des Musicals wurde in meinen Augen überschattet von dem verzweifelten Versuch der Hauptdarstellers mit dem Publikum „Freddie-like“ zu spielen.
Was natürlich nur gelingen kann, wenn man 1. mehr Stimmvolumen hat als 1,5 Oktaven und 2. es einfach besser lässt !

Abschliessend:
Die Band war fantastisch!
Der Cast ist sehr gut geschult.
Tja und der Rest...stimmlich sowie auch bewegungstechnisch befriedigend, aber auch nicht mehr.
„BoRhap“ – den Text muss ER sich aber noch mal GENAU durchlesen.

Es mag jetzt vllt. wirklich vernichtend klingen, aber Original bleibt Original und an London kommt keine deutsche Produktion annähernd heran.
Never ever, I am sorry.

So schlecht muss man Köln wirklich nicht machen. Ich hab mir das Musical in Köln angesehen und fand's super.
I'm The Invisible Man
I'm The Invisible Man
Incredible How You Can
See Right Through Me


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 22:41 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
@TheInvisibleMan:

hast du auch London gesehen?

Und bitte, nochmal der Korrektheit halber richtig zitieren:

ich schrieb:
...Allerdings war Aqualung im Juli in Köln - anbei sein kleiner aber feiner Bericht dazu :
(The following words are his not mine......aber ich meine, ich hätte es erahnt... )
Wie soll ich, der 12x das ultimative Original in London gesehen hat, eine Review verfassen und dabei ehrlich und annähernd objektiv bleiben?...


Der Bericht zu Köln stammt nicht von mir sondern von Aqualung, der im alten Forum noch nicht registriert war... :roll:...das Muscial aber ebenfalls 12x gesehen hat!!!

Jeder hat eine andere Meinung und es wäre schlimm, wenn alle nur "super-toll" oder "total mies" rufen würden...;-)

Und Original bleibt Original!
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Zuletzt geändert von Queen am 18.08.2005 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 22:47 
Benutzeravatar
Made In Heaven
Made In Heaven

Registriert: 07.08.2005 10:30
Beiträge: 14499

 profil
 
Genau böse Queen, hör endlich auf WWRY Köln schlecht zu mache, du böse Queen, Du! :wink:

btw, Roger und Brian (und Ben Elton) sind heute im Dominion zur Rekordveranstaltung in der London Show. :D


Offline  
 
BeitragVerfasst: 17.08.2005 22:57 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Queen hat geschrieben:
Ich denke, man muss beide Shows gesehen haben, um definitive Vergleiche anstellen zu können...allerdings, wenn ein Herz so an London hängt wie meines, dann kann man eine Person nicht mehr bekehren...

Bild

Bild

;-)


Ich zitiere auch gerne noch den Rest von mir, den TheInvisibleMan da versucht hat zu verheimlichen in seinem Zitat meines Posts...;-)

Böser TheInvisibleMan... :roll:
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 18.08.2005 00:09 
Benutzeravatar
News Of The World
News Of The World

Registriert: 08.08.2005 11:51
Beiträge: 822
Wohnort: Seligenstadt

 profil
 
Ehrlich, ich denke auch, dass man Köln nicht so schlecht machen sollte. Es ist nicht schlecht, es ist sogar sehr gut - meine Meinung!

Wer zuerst London sieht, so wie auch ich, der wird sicher ehrlich zugeben müssen, dass Köln da nicht ganz ran kommt. Aber Gänsehaut und je nach Gemüt auch feuchte Augen kann man auch leicht in Köln bekommen!

Wer zuerst Köln sieht, dann das alles hier liest und mit Riesen-Erwartungen nach London geht, der wird dann eher ernüchtert feststellen, dass es zwar besser ist, aber nicht in diesem hier beschriebenen Maße...

Die KQ in London ist allein durch ihr voluminöses Auftreten schon nicht zu toppen. Wenn dann die Bühnenaufbauten in Köln noch weniger draus machen, kann man nicht den Cast verntwortlich machen!

Für mich ist klar: Ich will beides noch einmal sehen... und andere Lokationen am liebsten auch noch!
This Is The World We Created!


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 341 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 23
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de