spacer




   Auf das Thema antworten Seite 7 von 7
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Offline  
 
BeitragVerfasst: 15.08.2010 21:05 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
sehr interessant, danke für den link!

übrigens, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass unser ex-forums-mitschreiber chris die frage an steve geschickt hat. chris hat auf studivz und myspace den nickname "gonzo" oder "gonzo shaker"... und da die frage ja auch einen Queen-bezug hat.... ist das ja schon..... ganz gut möglich...
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 19.08.2010 10:12 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8401
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Hm, für so spontan hätte ich Queen gar nicht gehalten - oder es ist ein netter PR-Trick....

BTW: Wo war John an dem Tag im Studio????
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 10.11.2010 00:12 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Habe heute im Zug die Absolute Greatest gehört. Mit dabei natürlich Days of our Lives und Show Must go on.
Was für Wahnsinns-Lieder. Musste direkt an die Abstimmung hier um Forum denken.
Beide sind so unglaublich toll. Unverschämt, wie sehr man diese Situation auf den Punkt bringen kann. Ich war erst letztlich auf einer Beerdigung, und beim Hören heute stand mir fast die, wie heißt es so schön, Pisse in den Augen.

So eine Musik muss einfach weiterleben!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 07.02.2011 01:04 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 14.01.2010 15:12
Beiträge: 1250

 profil
 
Am 4.Februar wurde das Album 20 Jahre alt!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 02.03.2011 17:22 
Benutzeravatar
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:24
Beiträge: 5858

 profil
 
Seit einigen Tagen läuft das Album wieder bei mir...

Ich bin immer wieder begeistert wie vielseitig es ist...

Gefühlvoll...harte Gitarre...Fun...

Meiner Meinung nach wohl das zeitlosteste Album von Queen.
Make a brand new start!!

*** 04.10.2008 Hannover *** 07.10.2008 Rotterdam ***

"move it your fuckers, comon"


Offline  
 
BeitragVerfasst: 02.03.2011 17:30 
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:27
Beiträge: 5047

 profil
 
Dreamer hat geschrieben:
Meiner Meinung nach wohl das zeitlosteste Album von Queen.


Ein Album kann nicht zeitloser als das Andere sein - Entweder etwas ist zeitlos, oder es ist es nicht! :wink: Ich nehme an, du meinst es ist das Album, welches die Zeit am besten überdauert hat?

Aber du hast Recht, und ich sollte mir die Scheibe auch wieder mal zu Gemüte führen, nachdem ich mir gestern wieder mal das halbe "Miracle" gegönnt habe.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 11.07.2011 16:05 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Schon das hier gehört:

http://www.youtube.com/watch?v=-6qPn9fG ... r_embedded


Offline  
 
BeitragVerfasst: 03.12.2011 14:13 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Bis es einen Remasters-Thread für dieses Album gibt, schreibe ich es erstmal hier:

Habe 2/3 des Albums (Neuauflage 2011) gestern Abend gehört und bin sehr angenehm überrascht. Ich mochte das Album schon immer. Es ist, sofern ich mich richtig erinnere, mein erstes Nicht-Greatest-Hits Album von Queen gewesen. Hab es damals (1996?) zusammen mit Queen II für jeweils DM 35,99 gekauft (ufff). Und ich erinnere mich noch, wie toll es war, Lieder zu entdecken, die nicht auf den Greatest Hits-Alben zu finden waren. Demnach sind alle Lieder darauf für mich etwas Besonderses.
In den ersten Hör-Minuten der Neuauflage war ich etwas skeptisch, weil ich bereits beim Lied "Innuendo" Clipping (also Verzerrung, Übersteuerung durch die digitale Bearbeitung) erahnt habe. Bin mir da nicht ganz sicher, weil mein Kopfhöreranschluss wohl defekt ist (leichter Wackelkontakt). Konnte also auch daran liegen. Das erste Mal richtig beeindruckt war ich dann tatsächlich von "I Can't Live With You", welches auf der EMI-CD, besonders nachdem ich die 97er-Version gehört habe, extrem schwach auf Brust daher kam. Nun hat es richtig Wumms und reißt mit! Gefällt mir bestens. Auch "Ride the Swiss Guy" tönt jetzt so, wie es sein sollte. Hier ist mir auch die Dynamik sehr angenehm aufgefallen, denn wenn zum Schluss die Schlagzeug-Rhythmen "badadadadadaDAdam, badadadadadaDAdam" kommen, ist es so richtig schön mit Rumms. Und direkt am Anschluss zerfetzt Freddie mit seinem "SO ALL YOU..." unser Trommelfell, und er selber fast seine Stimmbänder. Es ist mir nie so deutlich aufgefallen, wieviel Energie er in diese Zeile reinsteckt.
Zuletzt hörte ich dann "These Are the Days of Our Lives", welches mir dann als Einziges nicht so wirklich gefiel. Schließlich ist dies ein ruhiges, gesetztes Lied und wirkt weniger überzeugend, weil auch hier mehr Saft dahintersteckt. Ich kann es noch nicht einmal wirklich erklären, was ich damit meine, aber es ist zu druckvoll für ein dezentes Lied. Da wäre etwas Zurückhaltung sinnvoller gewesen.
Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, und Innuendo hat wieder mehr Bedeutung in meinem Leben erhalten. Sehr schön. Auch wenn sich die Formulierung "ein Album neu entdecken" ausgelutscht anhört: Diese 2011er Version hat genau dies bei mir ausgelöst. Und nun höre ich dann die letzten Lieder.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 12.12.2012 01:41 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1207
Wohnort: Aurich

 profil
 
Nach dem ''Miracle'' Album ging es sofort wieder ins Studio. Es war schon ungewöhnlich für die Band, direkt wieder ins Studio zu gehen und am nächsten Album zu arbeiten, jedoch ließen die Umstände kaum etwas anderes zu und sie arbeiteten mit geliehener Zeit, denn Freddie war bei den ''Innuendo'' Aufnahmen bereits sehr krank. Erschreckend wie ehrlich man sich auf diesem Album mit der Krankheit ausseinander setzt.

''Innuendo'' ist zweifelsohne der stärkste Opener für mich. Dieser Trommelwirbel am Anfang, ehe die Melodie einsetzt, erzeugt direkt zum Anfang eine ziemliche Spannung. Wann hat man das letzte mal so eine düstere Atmosphäre in einem Queen Song vernommen? Sehr verletzlich, aber unglaublich tapfer singt Freddie dann im Mittelteil ''Don't take offense in my innuendo''. Ein ergreifender Moment. Toll auch die Rückkehr vom Flamenco Teil zum Rock Teil und anschließend wieder zum Thema des Songs. ''I'm Going Slightly Mad'' setzt das Album stark fort. All diese Andeutungen, gepaart mit der Ironie und dem Witz, zeigen das Freddie seine Art Humor nie verloren hat. Mir gefällt seine tiefe Stimme und finde es schade das er nicht öfter so gesungen hat. ''Headlong'' ist dann ein waschechter Rocker. Ziemlich unkompliziert und gradlinig geht dieses Stück sofort ins Ohr.
''I Can't Live With You'' gefiel mir noch nie so gut. Ich kann selber nichtmal genau sagen woran das liegt, aber es zündet bei mir einfach nicht. ''Don't Try So Hard'' geht dann wieder durch Mark und Bein. Unglaublich schön gesungen von Freddie und auf der einen Seite sehr verletzlich, auf der anderen Seite aber auch Lebensbejahend. Das Solo von Brian fügt sich wirklich perfekt ein. Ein heimlicher Höhepunkt des Albums. ''Ride The Wildwind'' zeigt wieder Freddies tiefe Stimme die mir, wie oben bereits beschrieben, sehr gut gefällt. Es entsteht ein toller Kontrast durch die schnelle Melodie und dem vergleichsweise langsamen Gesang. Gut auch die Einwürfe von Brian und Roger während des Refrains. ''All God's People'' gehört zwar nicht zu meinen Favoriten, ist aber ein ganz nettes Stück. Der Mittelteil weiß zu gefallen. ''These Are The Days Of Our Lives'' ist dann wieder ein Höhepunkt. Es klingt fast unbeschwert und befreit wie Freddie diesen Song singt. Beim Solo hört es sich fast an als würde Brian die Red Special zum heulen bringen. Das Video ist stilvoll in schwarz weiß gehalten und Freddies Abschied von den Fans. Ein schöner Moment wenn die einzelnen Mitglieder in die Kamera lächeln. Dennoch für Fans immer wieder schwer anzusehen. Auch die Leistung von Roger sollte man hier keineswegs unterschlagen. ''Delilah'' ist ziemlich kitschig und der Abschieds Song für Freddies lieblings Katze. Ein eher schwacher Song auf diesem Album, aber kein Grund zu skippen. Alleine das ''miauen'' von Brians Red Special ist das Hören immer wieder wert. ''The Hitman'' ist wohl neben ''Sheer Heart Attack'' der härteste Queen Song. War früher nicht so mein Favorit, gefällt mir aber mittlerweile sehr. Bei ''Bijou'' übernimmt die Gitarre dann praktisch den Gesangspart. Es gehört sicherlich zum Besten was jemals auf der Red Special gespielt wurde und auch Freddies Part ist extrem gefühlvoll gesungen. Und dann komm der krönende Abschluss. ''The Show Must Go On'' ist der wohl dramatischte Song den ich kenne und baut so eine Spannung im Laufe des Liedes auf, das bei den Trommelschlägen und Freddies abschließendem ''Show'' die Nackenhaare aufstellen. Was für ein Gänsehaut Moment. Und was für eine tolle Bridge die auch textlich ganz vorne dabei ist ''My soul ist painted like the wings of butterflies''. Und Brian trägt mit seinem Gitarrenspiel sein Übriges dazu bei. Einfach der perfekte Abschluss für so ein Queen Album.

Abschließend ist es das wohl stärkste Album seit ''A Night At The Opera'' und ''A Day At The Races''. Selbst die Cover Gestaltung gehört zu den Besten der Queen Discographie. ''Innuendo'' ist schlichtweg ein dramatischer, krachender Abschied einer Band die bereits zu Lebzeiten Mercurys legendär war und vor allem der Abschied einer Rock Legende. Ein Album sollte 4 Jahre später jedoch noch folgen.
It ain't over till it's over


Offline  
 
BeitragVerfasst: 04.05.2013 14:53 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Habe jetzt nicht extra geguckt, ob Oli das auch schon mal gepostet hat:

http://www.youtube.com/watch?v=f6OvgZHmc7M

"The Show Must Go On" von derselben Frau, die das "Was It All Worth It"-Cover gemacht hat.
:thumb


Offline  
 
BeitragVerfasst: 08.05.2013 22:53 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8401
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Brillant! Habe mir die Dame mal näher angeschaut bzw. eher angehört - sie hat auch bei 70.000 tons of metal eine kleine Einlage gegeben etc. Irre, wie man mit 2 Händen so komplexe Songs gut und interessant nachspielen kann....
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 23.11.2015 23:33 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1207
Wohnort: Aurich

 profil
 
Ich habe das Album am letzten Wochenende mal wieder am Stück gehört. Ich höre Queen seit geraumer Zeit eher selten. Dennoch hatte ich einfach mal wieder Lust ein Album anzuhören. Die Wahl fiel auf Innuendo.

Bereits beim Titelsong fällt auf das dieses Album insgesamt eher düster und vor Allem sehr ernst klingt. Es ist schon fast beängstigend wie bitter ernst Freddies Stimme bei ''Innuendo'' und The Show Must Go On'' klingt. Gerade ''The Show Must Go On'' ist unheimlich dramatisch und das Ende jagt mir jedes mal wieder einen kalten Schauer über den Rücken. Dazu dann das zerbrechliche, aber dennoch Lebensbejahende ''Don't Try So Hard''. Die hohe Stimme ist sehr eindringlich und sorgt ebenfalls für Gänsehaut. ''The Are The Days Of Our Lifes'' ist ebenfalls ein herausragender Song auf dem Album. Es klingt, trotz der schlimmen Situation, sehr befreit und vollkommen losgelöst. Eines von Rogers absoluten Meisterwerken. Nur ''Delilah'' scheint etwas deplatziert zu sein. Dennoch gefiel es mir diesmal als Auflockerung vor dem lauten ''The Hitman'' deutlich besser als sonst.

Immernoch ein tolles Album! Sehr dramatisch, sehr Emotional, großes Kino und beinahe erschreckend durch die Atmosphäre die beim Hören entsteht.
It ain't over till it's over


Offline  
 
BeitragVerfasst: 24.11.2015 09:07 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Volle Zustimmung!! Danke für Deine neuen Eindrücke.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 30.01.2016 04:31 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 14.01.2010 15:12
Beiträge: 1250

 profil
 
Nächste Woche Donnerstag wird das Album schon stolze 25 Jahre alt.

Ist irgendeine Veröffentlichung, Dokumentation o.a. geplant für dieses Jahr die mit diesem Jubiläum zu tun haben könnte?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 04.02.2016 19:51 
Benutzeravatar
Made In Heaven
Made In Heaven

Registriert: 07.08.2005 10:30
Beiträge: 14499

 profil
 
Heute: 25 Jahre Innuendo :fiesta

Nein, keine Veröffentlichungen geplant.


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de