spacer




   Auf das Thema antworten Seite 1 von 7
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 7
Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 01:34 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
hi leute
damit es schnell voran geht eröffne ich jetzt nacheinander alle album threats mit diesem eröffnungstext.
happy posting
david
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 03:04 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Innuendo ist mein Lieblingsalbum, Lieblingsalbum wohl auch, weil es mein erstes war und ich deshalb etwas Besonderes damit verbinde.
Okay, vorab noch: Ich finde, dass gerade Brian selten so gut war wie auf diesem Album, die Gitarre ist wirklich grandios!! Ob nun das Solo in Slightly Mad, die verzerrte Gitarre in Wild Wind, der traurige Gesang der Red Special in Bijou oder auch Brians Parts in The Show Must Go On... Da weiß man nicht, wo man zu loben anfangen soll.
Aber von Anfang an...

Innuendo - hat mich schon total beeindruckt, als ich die Platte noch nicht lange hatte. Schon der Trommelwirbel am Anfang ist klasse; düstere und ernste Stimmung im ersten Teil, dann traurig im leisen Freddie-Mittelteil "Don´t take offence...", dann wieder optimistischer im Chorteil und dann... krach... zurück in den Rockteil. Insgesamt sehr gute Lyrics. Einer meiner absoluten Lieblingssongs von Queen.
Es gibt wohl kaum eine Gruppe, die es wagt, einen solchen Song als erste Single zu veröffentlichen...

I´m Going Slightly Mad - gute Melodie, schöne Chöre, lustiger Text, cooler Bass, lustige Effekte und irgendwie typisch Freddie.

Headlong - geht richtig gut ab, kann man gut aufdrehen und hat danach gute Laune.

I Can´t Live With You - okay, der Song, den ich nicht so sehr mag wie die anderen. Ganz nett. Mag die Rocks-Version lieber.

Don`t Try So Hard - wunderschön gesungen von Freddie. Obwohl der Song traurig ist, hat er doch was Optimistisches.

Ride The Wild Wind - war ganz am Anfang nicht so mein Favorit, finde aber jetzt, dass das Lied unglaublich atmosphärisch ist.

All God`s People - mag ich auch sehr gerne, erinnert an die alten Tage, ein wenig an Somebody to love. Der Jam-Teil in der Mitte ist genial.

These Are The Days Of Our Lives - eine Meisterleistung von Roger. Konnte ich aber nach Freddies Tod nicht gut hören, das Video sehe ich immer noch nicht gern, aber da bin ich wohl nicht der einzige. Das "I still love you" am Schluss ist wunderschön und rührt zu Tränen.

Delilah - Sehr lustig, in welcher anderen Gruppe hat der Gitarrist ein "Miau" imitiert?? Schön exzentrisch.

The Hitman - nach nun schon ein paar poppigeren Liedern ein richtiger Rocker. Gefällt mir sehr gut!

Bijou - neben Innuendo ebenfalls einer meiner Lieblingssongs von Queen überhaupt. Interessantes Konzept (hat irgendjemand mal als "Inside-Out-Approach" beschrieben, da die Rollen von Gesang und Gitarre vertauscht sind).
Wieder ein Lied, bei dem mich Brian mit seinem Gitarrenspiel sehr berührt. Weiß man, dass Freddie nach dem Album nicht mehr lange gelebt hat, ist der Song traurig in seiner Wirkung.

The Show Must Go On - für mich der beste Ausklang eines Queen-Albums. Wunderschöne, dramatische Melodie, schöner Text, toll gesungen. Ein mitreißender Song, wundervoll und bombastisch, der Abschluss einer Ära.

Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen: Mit das Beste, das Queen je gemacht haben.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 12:53 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
ich war nie ein fan von den typischen grossen "werken" von Queen. ich fühlte mich immer den alben hingezogen, die viele als schwach oder als mittelmässig bezeichneten. ich sah das nicht so und konnte mich mit diesen alben immer besser arrangieren als mit den vorz1igewerken.

auch wenn innuendo sicherlich neben a night DAS vorzeige album ist bin ich wirklich immer wieder begeistert von der platte. schade, dass sie an einigen stellen springt :( (in ride the windwind zum beispiel :( )

ich kann eigentlich, und dass ist leider gottes* oft so, keinem song etwas negatives abgewinnen. alles ist toll. jeder song ist ein stück spitzen musik. bei andren bands, die ich gerne höre ist immer mal ne nummer dabei von der ich sagen muss ... "skip" ...

mein favourit dieser platte ist aber these are the days of our lives

-------------------

ps:

* = leider gottes: ich finde, dass alben auch mal schwachstellen brauchen damit man die höhepunkte erkennt.
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 14:06 
Benutzeravatar
Hot Space
Hot Space

Registriert: 07.08.2005 11:28
Beiträge: 3223
Wohnort: Köln

 profil
 
Wuuuuuunderbares Album!!

Bijou ist für mich eines der schönsten Queen-Lieder überhaupt. Und Innuendo zeigt einfach das unglaublich Genie von Queen - ein absolutes Meisterstück. TSMGO und TATDOOL zählen zu meinen all time favourites.

Ebenfalls toll und immer wieder gern gehört: Don't Try So Hard und Ride The Wild Wind.

Hitman und Delilah sind nicht so 100% mein Fall. Aber das Gitarren-Miau ist klasse!! :wink:
"I like to ridicule myself, I don't take myself too seriously. I wouldn't wear these clothes if I was serious. The one thing that keeps me going is that I laugh at myself." - Freddie Mercury


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 14:14 
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:27
Beiträge: 5047

 profil
 
Ui, jetzt wird rezensiert :twisted: :wink:

Innuendo ist zusammen mit Queen II, Sheer Heart Attack und A Night At The Opera meine Top 4 von Queen.
Mit diesem Album haben Queen wohl die perfekte Synthese ihrer früheren, teilweise harten, experimentiellen Rockmusik mit ihren poppigeren Achtzigersongs erreicht.
Freddie kommt hier nochmals auf Höchstform, was erstaunlicher nicht sein kann.

Mit Innuendo ist einer der dramatischsten, genialsten Queensongs von der Partie. Ob es jetzt Freddie (wohl eher) oder Roger geschrieben hat, ist im Grunde ja egal.
Unglaublich, was Freddie auf I'm Going Slightly Mad an Mut aufbringt: Statt sich zu bemitleiden, zu was er ja traurigerweise allen Grund gehabt hätte, schreibt er einen ironischen Song über seine Krankheit.

Dann wirds wieder gitarriger und rockiger: Headlong ist ein Brianrocker erster Sahne. I Can't Live With You ist einer der vielen Songs, der beim ersten Hören einfach wirkt, je länger man hört, desto mehr Effekte kommen zum Vorschein (Stereo, Drums etc.)

Jetzt wirds atmosphärischer: Mit Don't Try So Hard ist eine meiner Lieblingsballaden vertreten, ganz so hoch müsste Freddie nicht singen, aber diese, wie Electric Fire gesagt hat, hoffnungsvolle Traurigkeit und der Bombast zwischendurch machen ein Highlight daraus. Ride The Wild Wind, mein Nicknamebringer, besitzt, was die beiden Songs davor hatten: Einerseits rockt es, andererseits ist es wunderschön atmosphärisch. Und der tiefe Gesang on Freddie gefällt mir.

Bei All God's People skippe ich gerne. Die ruhigen Passagen mag ich, aber insbesondere der Anfang missfällt mir. Für mich Tiefpunkt.
Electricfire hat geschrieben:
These Are The Days Of Our Lives - eine Meisterleistung von Roger.

Bist du sicher, dass der von Roger ist?
Jedenfalls eine wunderbare Ballade. Auch die Instrumentalversion ist das Anhören durchaus wert. Die nostalgischen Lyrics passen sehr gu zur Musik.

Zu kitschig ist mir Delilah. Brians Gitarren-'Miau' ist allerdings das Hören wert. :wink: Dann kommt plötzlich The Hitman und rockt wie die Hölle. :D Mag ich auch sehr.

Bijou, ein sehr schönes Gitarrensolo mit nur wenig Gesang und Keyboards im Hintergrund, bereitet auf den Kracher am Ende vor - The Show Must Go On, eines der beeindruckesten Queenstücke überhaupt. Ein bombastischer, aber gefühlsvoller Knaller. Besser kann man ein Queenalbum oder überhaupt die Queenkarriere mit Freddie (sieht man mal von Made In Heaven ab) nicht abschliessen.

Queen haben hier erreicht, was nur wenige Bands erreicht haben, nämlich ein trauriges Album aufzunehmen, in dem aber ebenfalls hoffnungsvolle, optimistische Klänge zu vernehmen sind und auch ins Konzept passen. Freddies Abschiedsgeschenk. Und was für eins!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 14:56 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
@Wildwind: Sicher, ja. ;) Roger hat TATDOOL im Fanclub-Magazin mal selbst als einen seiner besten Songs bezeichnet, und auch sonst geistert Roger als Autor im Inet rum, wenn es darum geht, wer den Song geschrieben hat. ;)
Ich dachte allerdings früher auch immer, Freddie hätte TATDOOL geschrieben, hätte gut gepasst. :(


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 16:17 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
es ist definitiv von roger. roger hats ja auch auf solo konzerten gespielt
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 16:59 
Queen
Queen

Registriert: 12.08.2005 21:36
Beiträge: 51

 profil
 
Also Innuendo ist auch so ziemlich mein Lieblingsalbum von queen. Am besten gefällt mir Innuendo. Nach Innuendo kommt Tsmgo. Viele die ich kenne kannten dieses Stück fanden es auch ganz klasse kannten Queen aber nicht. Im Gegensatz zu den meisten gefällt mir Tatdool nicht so gut. Wobei es auch nicht das schlechteste Stück vom Album ist. Am wenigsten gefällt mir Bijou. Von I can´t live with you gefällt mir die 1997 Version besser aber auch so ist es ein schönes Stück. Woher stammt eigentlich All Gods people?
~You are what you eat - eat well~


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 17:03 
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic

Registriert: 07.08.2005 13:27
Beiträge: 5047

 profil
 
@david: Na ja, das heisst noch nix, schliesslich hat er auch Radio Ga Ga und WWRY auf den Solokonzerten gespielt. :wink:

Aber ich glaub euch jetzt mal. :wink:


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 17:11 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Juni hat geschrieben:
Woher stammt eigentlich All Gods people?


Freddie und Mike Moran. Ist ursprünglich aus den Barcelona-Sessions.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 20.08.2005 22:16 
Benutzeravatar
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 16.08.2005 09:40
Beiträge: 205
Wohnort: Aurich (Ostfriesland)

 profil
 
Dieses Album fiel in die Zeit, in der ich als Queen-Fan voll eingestiegen bin, 1991!

Und es sind soooooo wunderbare Lieder darauf! Hier wird mal wieder deutlich gezeigt, dass ein einzelnes Queen-Album besser ist, als die meisten Greatest Hits-Alben anderer Bands! Es sind nämlich durchgehend gute bis sehr gute Songs darauf. O.K., Delilah mag ich nicht, Bijou ist wunderschön, aber nicht als Single möglich! Aber sonst! Lauter durchdachte und wertvolle Songs, von denen einige niemal vergehen werden! TATDOOL treibt immer noch ein Tränchen in meine Augen, TSMGO ist zwar mittlerweile ein abgegriffener Spruch im allgemeinen Sprachgebrauch, nicht aber der Queen-Song. Eines der besten Queen-Stücke überhaupt! Hätte ich verdammt gern live mit Freddie gehört, wie so machen anderen Song.
Auch RTWW, eine temporeiche Nummer, hätte man als Single nehmen können. Ein Video mit schnellen Autos oder etwas ähnliches hätte gut dazu gepasst!

Hitman hebt sich irgendwie voll vom Rest des Albums ab, was aber nicht negativ ist! Wenn Hitman bei mir läuft, dann wackelt die Anlage! Kraftvoller Gitarren-Sound!

Über die Qualität von Innunendo und Headlon brauchen wir wohl nicht zu reden und auch ICLWY (97er Rocks Retake ist nicht zu verachten) und DTSH reihen sich nahtlos in die Liste der guten Songs ein!

Fazit: Darum ist Queen eine großartige Band! Wer sonst könnte so ein Scheibe hinlegen?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 21.08.2005 11:59 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
Innuendo...dies ist meine review aus dem alten Forum -
ich freue mich, wenn sie wieder zerflückt wird und man mich belehrt, dass man das so nicht sagen kann, weil ja "Freddie diesen oder jenen Song nicht geschrieben hat" - aber, DAS ist meine Meinung zu diesem Album!

Zitat Roger Taylor:
Oscar Wilde meets Led Zepplin
-

und faktisch ist da etwas dran...

Über den Inhalt kann man weitläufig diskutieren -
dies ist ein Album, welches man mag oder nicht.

Die USA hatten damit ein Problem, da es ja zur Zeit des Golfkrieges herauskam und so wie ich meine, laut deren Aufassung "zu gewaltig" oder "aggressiv" war.

Das gesamte Album ist in meinen Augen der Abschiedsweg von Freddie Mercury - er war ein Perfektionist und wie ich finde spiegelt sich diese Dramatik wieder.

Innuendo: bombastischer Opener
Slightly mad: Freddie wusste, ohne Musik stirbt er.
Headlong: die Gegenwehr gegen das Unausweichliche
Ì can`t live...: Die klare Aussage: ohne Musik kann ich nicht leben
Don`t try so hard: der Versuch, sich dem Unausweichlichen nicht zu entziehen
Ride the wild wind: auf der letzten Welle des Erfolges einen bleibenden Eindruck zu erreichen
All God`s People: den Frieden mit Gott und seinem eigenen Schicksal zu akzeptieren.

Dann schneidet dieses Album für mich ein.
Die letzten Songs sind über den privaten Freddie -
so war er war und so wie er sich sah.

Days of our lives: "Freddie saying good-bye in a way..." - BM
Delilah: über Freddie`s Lieblingskatze
The Hitman: Der Kopfgeldjäger - sinnbildlich:
"Die Presse kann mich mal, es ist eh bald alles vorbei, Geschichte und ich tot" - dann kann mir niemand mehr etwas anhaben - deswegen diese Aggession, dieses pompöse...
Bijou: auf hard`n heavy folgt immer ein tiefes Loch - im Vergleich zum Song davor, der krasse Kontrast, der Freddie`s schwachen körperlichen Zustand betrifft - keine Gegenwehr mehr...

The Show must go on:
Eine deutliche Ansage an alle Fans, Freunde, Familie und vor allem - die Queen-member.
I can fly my friends...
I´ll top the bill, I´ll overkill, I have to find the way to carry on...with the show...
...sein Weg weg von dieser Welt...

Ich kann und möchte dieses Album nicht analysieren, wer denn nun welchen Track verfasst hat oder nicht. Es war offensichtlich, dass Freddie dieses Album nicht alleine geschrieben hat und die Jungs haben immer über persönliche Erfahrungen geschrieben - so dass man diese aber sehr gut genauso interpretieren kann, wie ich dies getan habe. Für mich bleibt dieses Album exact so - für mich gibt es keinen anderen "point of view"...
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 21.08.2005 15:33 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
at Queen: problem an deiner vermutung von the show must go on ist, dass brian dieses ied inklusive des textes geschrieben hat.

trotzdem passt der text natürlich!
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 21.08.2005 17:17 
Benutzeravatar
The Works
The Works

Registriert: 07.08.2005 12:02
Beiträge: 4414

 profil
 
@david:

*stampf* ;-)...ist mir bewusst, aber ich möchte eben nicht analysieren müssen, wer welches Lied geschrieben hat, denn The Miracle & Innuendo liefen, was die lyrics betrifft, unter dem Namen Queen und nicht unter den Namen des jeweiligen Verfassers und auch das hatte wohl einen Hintergrund - und zwar Queen als Gemeinschaft!
Bild

** 19.04.2005 Frankfurt ** 06.07.2005 Köln ** 02.10.2008 Mannheim ** 01.11.2008 Wien **


Offline  
 
BeitragVerfasst: 21.08.2005 18:58 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
hmmm.... ok.... ich wollte ja nur mal kurz drauf aufmerksam machen... 8)
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 105 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5 ... 7
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de