spacer




   Auf das Thema antworten Seite 1 von 5
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5
Offline  
 
BeitragVerfasst: 24.06.2013 21:58 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 315

 profil
 
Bitte die folgenden Lieder in eine Reihenfolge bringen:

01. Mustapha
02. Fat Bottomed Girls
03. Jealousy
04. Bicycle Race
05. If You Cant' Beat Them
06. Let Me Entertain You
07. Dead On Time
08. In Only Seven Days
09. Dreamer's Ball
10. Fun It
11. Leaving Home Ain't Easy
12. Don't Stop Me Now
13. More Of That Jazz

Die Punktevergabe:
Platz 13 - 1 Punkt
Platz 12 - 2 Punkte
Platz 11 - 3 Punkte
Platz 10 - 4 Punkte
Platz 9 - 5 Punkte
Platz 8 - 6 Punkte
Platz 7 - 7 Punkte
Platz 6 - 8 Punkte
Platz 5 - 9 Punkte
Platz 4 - 10 Punkte
Platz 3 - 11 Punkte
Platz 2 - 13 Punkte
Platz 1 - 15 Punkte

Klar, bei einzelnen Liedern ist es noch schwerer als bei ganzen Alben. Hier kann die Reihenfolge sicher noch stärker von Tag zu Tag schwanken als bei den Alben. Dennoch: Bauchmenschen sollen auf ihren Bauch hören, Kopfmenschen auf ihren Kopf und Fußmenschen auf ihren Fuß! Lasst euch von eurem Gefühl leiten und versucht euch auf eine eindeutige Rangfolge festzulegen.

Viel Spaß!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 25.06.2013 09:59 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8403
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Schwer - viele tolle Einzelsongs.... Meine Rangfolge wird viele sicher überraschen und Sciro wird mir Inkompetenz und das Hören von zu vielen CDs mit albernen Covers und Frauenstimmen vorwerfen, aber dafür verzichte ich auf Vergleiche aus den Bereichem Lebensmittel und menschlicher Körper :wink:

Platz 13: Fat Bottomed Girls. Ich konnte damit noch nie viel anfangen. Langweiliges Riff, langweilige Strophen, langweiliger Refrain, langweiliger Text. Brian hat bessere Rocker geschrieben.

Platz 12: Mustapha. An sich ein ziemlich schräges, cooles Lied - allein der "Text"... Aber im Vergleich zu den anderen schneidet es schlechter ab. Auf Dauer dann auch etwas nervig und man freut sich, wenn es weitergeht.

Platz 11: In Only Seven Days. An sich eine nette kleine, sehr schmalzige Perle (aber ab und an steht das Rockerherz ja auch auf Kitsch), aber im Vergleich zu den anderen Songs eben weiter unten in der Rangfolge.

Platz 10: Let Me Entertain You. Ein schönes dreckiges Riff und an sich ein interessanter Song, aber mir gibt er nicht so viel.

Jetzt wird es schwerer…
Platz 9: If You Can’t Beat Them: Ich mag dieses fröhliche, leichte Stück inmitten all der "Depri-Songs" und Rocker.

Platz 8: Dead On Time: Wunderbarer schneller Kracher von Brian, der das Gewitter angeblich live mit Rekorder draußen aufgenommen haben soll.

Platz 7: Fun It. Ich mag diese coolen Roger-Stücke aus den 70ern. Er hat immer wieder schöne Riffs geschrieben, oft simpel, aber immer wirkungsvoll.

Platz 6: Leaving Home Ain’t Easy. Traurig und doch ein Funken Hoffnung – eine wunderschöne Ballade, bei der nur der C-Teil etwas deplatziert wirkt.

Platz 5: More of that Jazz. Siehe Anmerkung zu Rogers Songs oben – eine getragene Melodie über dem Riff, bei dem mir der Wechsel zwischen schnell angeschlagener Saite und dem dann lange klingenden Akkord gefällt. Mir gefällt auch das Reinmischen der anderen Songs am Ende.

Platz 4: Dreamer’s Ball. Eine tolle Nummer, die auf der Live Killers noch großartiger ist. Toller Groove, schöne Harmonien (ich stehe ja auf chromatische „Tonlieitern“, die bei dem Songs allerdings nicht einfach nur ein D-CIS-C-…Powerchord-runterrauschen beinhalten, sondern intelligenter angelegt sind). Brians Gitarren jammern wunderbar.

Platz 3: Jealousy. Eine wunderbare Ballade, toll instrumentiert, toll gesungen.

Platz 2. Bicycle Race. Eine irre Nummer mit dem Gebimmel zwischendrin. Perfektes Zusammenspiel von Gitarre und Gesang. Ich merke gerade, dass das diesmal ein sehr rifflastiges Album ist, im Gegensatz zu anderen Alben, wo gerne mal volle bzw. Powerchords gespielt werden, werden hier viele Riffs aus Einzeltönen gespielt. So hört es sich zumindest an (David, korrigiere mich bei Bedarf :wink: )

Platz 1: Don't Stop Me Now. Unumstritten für mich die größte Nummer des Albums. Voller Energie, voller Witz, voller Power. Wer da nicht mittanzt oder mitsingt, dem ist nicht zu helfen. Sehr klassisches Queen-Stück im Vergleich zu den anderen Songs des Albums, aber auch live immer eine Bank.
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 25.06.2013 22:38 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
Platz 13 - 1 Punkt: Don't stop me now: das war einfach, da der Song zu meinen anti-favs zählt. Konnte dem Song einfach noch nie was abgewinnen

Platz 12 - 2 Punkte: in only seven days: die Idee zu einer Woche in Wochentags-poesie einen Song zu machen ist nett. Musikalisch auch. Mehr auch nicht

Platz 11 - 3 Punkte: Dreamer's Ball: ein letzter trauriger Abgesang auf eine (ursprünglich mal ganz nette) Queen-tradition: das altmodische Vaudevile-swing-jazz-etc.-Liedchen für zwischendurch. Man merkt, dass sich nach dem Album etliche Dinge ändern sollten (auch, wenn das vielleicht zu der Zeit noch gar nicht abzusehen war), aber diese Tradition hatte auf "a day at the Races" ihren Höhepunkt erreicht (ich sag nur: good oldfashioned lover Boy) und es war an der Zeit was neues zu probieren. Ansich ganz nettes Lied, aber die Luft ist, was das betrifft, raus.

Platz 10 - 4 Punkte: Leaving home ain't easy: wehmut macht sich breit. Ich mag den Song sehr, aber den zornigen Part des Albums mag ich noch mehr!

Platz 9 - 5 Punkte: Fat bottomed girls: die originalversion find ich ja ganz nice, da der mehrstimmige Gesang richtig cool kommt. Live ist es ein ziehmliches Geholze, was mich ziehmlich abturned, vor allem, seit die beiden den Song in letzter Zeit (seit QPR) andauernd live spielen.

Platz 8 - 6 Punkte: Fun it: um es mal im stil des Songs vorzutragen: coole Idee. reicht nicht.

Platz 7 - 7 Punkte: Bicycle Race: hier beginnen schon meine Highlights: was ein verworrenes Stück. Völlig bescheuert, aber genial!

Platz 6 - 8 Punkte: Jealousy: das ist die einzige Ballade des Albums, der ich wirklich ne Menge abgewinnen kann. Sehr schön auch diese Fake-sitar.

Platz 5 - 9 Punkte: More of that Jazz: Roger, als er noch zornig war (bevor er melancholisch wurde, aber auch da), ist einfach zum niederknien. Seine Stimme ist für mich immer noch eine der eindrucksvollsten Stimmen eines Background- und gelegenheits Leadsängers.

Platz 4 - 10 Punkte: Mustafa: siehe Bicycle Race. Nur in ner anderen Sprache. Herrlich, wie gekonnt alles "aufploppt". ein "Hey" und schon gelangt der Song aufs nächste level. Ein Parforceritt sonder gleichen!

Platz 3 - 11 Punkte: If you can't beat 'em: für mich einfach ne coole Sau der Song. Und der Satzgesang des Chorusses macht immer wieder Spaß!

Platz 2 - 13 Punkte: Let me entertain you: Queen haben nur einmal noch mehr die Sau rausgelassen, wenn auch virtuos und detailbesessen, in Sachen Geschwindigkeit und roher Musik-gewalt...

Platz 1 - 15 Punkte: dead on time: ...und zwar genau hier!*

*jaaa, sheer heart attack und Stone cold crazy gibt's ja auch noch, ihr habt ja recht! :D
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 09:25 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 315

 profil
 
david hat geschrieben:
Platz 13 - 1 Punkt: Don't stop me now: das war einfach, da der Song zu meinen anti-favs zählt. Konnte dem Song einfach noch nie was abgewinnen


:shock:


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 14:20 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
Kaninchengraf hat geschrieben:
david hat geschrieben:
Platz 13 - 1 Punkt: Don't stop me now: das war einfach, da der Song zu meinen anti-favs zählt. Konnte dem Song einfach noch nie was abgewinnen


:shock:


damit hast Du wohl nicht gerechnet... :D
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 14:36 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8403
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Ich glaube, damit hat keiner gerechnet. Also gleich der letzte Platz....
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 16:02 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
ich freu mich auch schon, genüßlich "Somebody to Love" bei der Races-abstimmung, den letzten Platz zu geben.
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 16:52 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 315

 profil
 
Wieso denn "genüßlich"? Befriedigt es Dich, beliebte Lieder schlecht zu bewerten? Hehe.

Nicht, dass es mich stören würde. Somebody to Love wird auch bei mir wohl nicht so weit vorne landen. Dont' Stop Me Now so schlecht zu werten ist hingegen echt schwer zu begreifen. Platz 13 - Letzter! Bei doch einigen absoluten Rohkrepieren, die unfassbarerweise bei Dir sogar Platz 1 und 2 belegen.
Dachte zuerste, Du hast aus Versehen oben und unter verwechselt und Platz 13 ist Platz 1 und umgekehrt. :wink:

Wenn ich jemandem, der nichts von Queen kennt und den ich für die Band begeistern wollte, ein Lied vorspielen müsste, ich würde wahrscheinlich Don't Stop Me Now wählen.

Ich finde es aber toll, dass sich damit einfach zeigt, wie unterschiedlich Geschmäcker sind.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.06.2013 17:21 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8403
Wohnort: Hamburg

 profil
 
david hat geschrieben:
ich freu mich auch schon, genüßlich "Somebody to Love" bei der Races-abstimmung, den letzten Platz zu geben.


DAS ist dem langjährigen Forumsuser bekannt. Das Lied landet bei mir auch eher unten.... Allein wegen der saustarken Konkurrenz...
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 08:16 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Ja, ihr beide habt von Musik ja auch nicht so viel Ahnung.

So ziehmlich keine. :mrgreen:


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 09:44 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8403
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Scirocco hat geschrieben:
So ziehmlich keine. :mrgreen:


Und für Dich gilt das in Orthographie :twisted:

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/ziemlich

Dann zeig uns doch mal, wie viel Ahnung Du hast, und bewerte Jazz :wink:
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 09:52 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
AliveOnTwoLegs hat geschrieben:
Scirocco hat geschrieben:
So ziehmlich keine. :mrgreen:


Und für Dich gilt das in Orthographie :twisted:

http://www.duden.de/suchen/dudenonline/ziemlich

Dann zeig uns doch mal, wie viel Ahnung Du hast, und bewerte Jazz :wink:


Das war eine pädagogisch-didaktische Maßnahme für einige Leute hier, die das Wort renitent so schreiben, egal, wie oft man darauf hinweist (in Anspielung auf keine Ahnung :P).

Und jetzt lass mich Jazz hören, damit ich hier auch eine Abstimmung geben kann.

Übrigens tolle Idee von E-Fire, die Alben nicht nach Reihenfolge zu bewerten, sondern querbeet, und gute Auswahl vom Karnickel hier :thumb .


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 10:57 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Sehr gut
1. Dead On Time:
Herrlich hart. Haben die das jemals live gespielt? Immer wieder schön, wenn das bei mir läuft, und immer wieder überrascht, wie geil Queen doch hart und schnell sein können.
2. Let Me Entertain You:
Nicht ganz so geil wie Dead on Time, geht aber in die ähnliche Richtung. "In essence a 'hard rock band' indeed.
3. Leaving Home Ain't Easy:
Ich mag Brians gefühlvolle Balladen. Ich mag die Stimmung sehr. Und ich kann's einigermaßen mitsingen :-O
Gut
4. Mustapha:
Coole Idee mit dem Halbnonsenstext. Der Dynamikeffekt mag vielleicht etwas zu gewollt sein, aber er hat eine tolle Wirkung. Besonders auf den Remasters von 2011 kommt er geil zur Geltung.
5. If You Cant Beat Them:
Das vergessene Juwel von John? Nettes Gute-Laune-Lied und eine deutliche Ansage an Stubenhocker.
6. More Of That Jazz:
Ich mag Rogers Lieder fast immer. Die halbgare Zusammenfassung vom Album ist nett gedacht, aber das hätte auch irgendwie besser durchgeführt werden können. Ich mag den Beat sehr. Ziemlich untypisch für Queen und daher so typisch Queen.
7. Bicycle Race:
Unterstütze da Davids Meinung: Krass, dass die sich getraut haben, das als Single zu veröffentlichen. Zurecht ein Klassiker. Fahrradklingel-Soli inklusive. Herrlich verrückt und chaotisch.
8. Don't Stop Me Now:
Kriegt noch Sonderpunkte, weil ich es lange Zeit sehr toll finde. Zurecht findet da Brians Gitarre keinen Platz bis aufs herrliche Solo (Die Gitarrenversion funktioniert einfach nicht). Mittlerweile aber überhört. Daher nur Platz 8.
9. Jealousy
Das Lied variiert am meisten für mich. Manchmal top, manchmal flop. Diesmal nur im unteren Drittel. Gebt mir eine weitere schlechte Beziehung, und es ist wieder oben.
10. Dreamer's Ball:
Ich mag es eigentlich sehr, aber die Studioversion lahmt ein bißchen. Ergo hoffe ich auf eine baldige Veröffentlichung der 70er Jahre Konzerte. Live Killers hat einen unsäglichen Klang. Aber man erahnt den "Mehrwert" dieses Liedes in Live-Umgebung.
11. In Only Seven Days:
Perfekte Inhaltsangabe einer Urlausromanze. In 2:30 Minuten ist alles gesagt und vermittelt, wie sowas abläuft.
Mittel
12. Fat Bottomed Girls:
TOTAL überhört, und, wie schon David sagte, nicht zuletzt weil die letzten Jahre Queen + X das immer spielen. Und dan noch aufgebläht mit überlangem Ende. SO toll ist das nicht, meine Herren. Nett zwar, und über dicke Popos zu singen unterstütze ich auch EIGENTLICH.
13. Fun It
Gerade noch gehört, ist auch nicht schlecht, aber zündet immer noch nicht. Ich werde es nicht aufgeben, aber für heute reicht es nicht für eine bessere Platzierung als Schlusslicht.

and there you have it...


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 15:17 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Für mich ein Album der Freddie-Perlen und der Roger- und John-Durchhänger. Brian liegt dazwischen.
Efire, your votes, please.

1. Don't Stop Me Now - Die pure Energie. Höre ich immer gerne und danach geht's mir besser.

2. Bicycle Race - Cool schräg.

3. Jealousy - Ein Juwel, das ich erst spät entdeckt habe. Heute ganz weit oben in meiner Wertschätzung.

4. Mustapha - Auf seine Weise genauso schräg wie Bicycle Race. Funktioniert als Opener gut, die Dynamik ist schon von anderen gelobt worden.

5. Dead On Time - Adrenalin. Geht super ab.

6. Let Me Entertain You - Wäre die Produktion speziell bei diesem Lied anders, wäre die Positionierung besser. Trotzdem ein toller Rocksong.

7. More Of That Jazz - Fand ich früher schrecklich, heute geht es. Manchmal mag ich das Lied sogar. Aber trotzdem... Es gibt bessere Roger-Songs.

8. Leaving Home Ain't Easy - Eigentlich eine sehr schöne Ballade, zündet bei mir aber nicht so richtig.

9. Fat Bottomed Girls - Überhört und auch an sich nicht soo spannend.

10. Dreamers Ball - Finde wie Sciro, dass das Lied live sein Potential zeigt. Die Studioversion nicht so.

11. If You Can't Beat Them - Wieder die Produktion, die ich nicht mag. Außerdem als Rocker zu harmlos.

12. In Only Seven Days - Hübsch, aber.... hhhmmm. Keine Ahnung. Löst nichts aus.

13. Fun It - Rohrkrepierer. Bei manchen Hördurchgängen kann ich's hören, aber meist denke ich: Warum hat Roger 1978 so ein schlechtes Jahr gehabt?


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.06.2013 15:22 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Sven, du und ich sind uns - mit Ausnahmen - in der Bewertung ähnlich.


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ] 
gotoDirekt zur Seite    1, 2, 3, 4, 5
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de