spacer




   Auf das Thema antworten Seite 1 von 1
Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.07.2013 20:09 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 312

 profil
 
Bitte die folgenden Lieder in eine Reihenfolge bringen:

01. Cosmos Rockin'
02. Time To Shine
03. Still Burnin'
04. Small
05. Warboys
06. We Believe
07. Call Me
08. Voodoo
09. Some Things That Glitter
10. C-lebrity
11. Through The Night
12. Say It's Not True
13. Surf's Up ... School's Out
14. Small Reprise

Die Punktevergabe:
Platz 14 - 1 Punkt
Platz 13 - 2 Punkte
Platz 12 - 3 Punkte
Platz 11 - 4 Punkte
Platz 10 - 5 Punkte
Platz 9 - 6 Punkte
Platz 8 - 7 Punkte
Platz 7 - 8 Punkte
Platz 6 - 9 Punkte
Platz 5 - 10 Punkte
Platz 4 - 11 Punkte
Platz 3 - 12 Punkte
Platz 2 - 14 Punkte
Platz 1 - 16 Punkte

Klar, bei einzelnen Liedern ist es noch schwerer als bei ganzen Alben. Hier kann die Reihenfolge sicher noch stärker von Tag zu Tag schwanken als bei den Alben. Dennoch: Bauchmenschen sollen auf ihren Bauch hören, Kopfmenschen auf ihren Kopf und Fußmenschen auf ihren Fuß! Lasst euch von eurem Gefühl leiten und versucht euch auf eine eindeutige Rangfolge festzulegen.

Viel Spaß!


Offline  
 
BeitragVerfasst: 27.07.2013 20:59 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 312

 profil
 
Im Booklet der CD ist nicht ersichtlich, wer welches Lied geschrieben hat. Ich habe mir den Spaß gemacht und mal die Lieder den einzelnen Musikern zugeordnet. Anschließend habe ich überprüft, wie gut oder schlecht ich lag (Internet sei Dank, kann man ja problemlos herausfinden, wer hinter den Songs steckt). Ich lag echt ziemlich gut. Vor allem die PR-Lieder sind (mit einer Ausnahme) irgendwie unverkennbar. Entsetzt war ich lediglich bei zwei May-Liedern. So, genug geschwafelt.

Platz 14 - Voodoo
Dieses Lied wird seiner wortwörtlichen Bedeutung gerecht und sorgt bei mir in der Tat für böse Schmerzen. Als würde irgendein gemeiner Voodoozauber auf meine Ohren wirken. Mein Credo: Jeder darf machen, was er möchte, solange er anderen nicht schadet. Hier muss ich wirklich kritisch hinterfragen, ob mir PR mit diesem Lied nicht tatsächlich irgendwie Schaden zufügt. Da höre ich lieber 20 mal in Folge Cool Cat als diese Frechheit von einem - hm, Lied isses ja eigentlich nicht. Außerdem behaupte ich, dass hier PR nicht nur singt sondern auch alle Instrumente spielt. So einen Mist würden RT und BM doch niemals freiwillig spielen.

Platz 13 - Time To Shine
Zum Glück wird es gleich viel besser. Ach ne, stimmt ja gar nicht. Schon wieder so eine PR-Graupe. Der schlechte Vers mag ja gerade noch irgendwie gehen. Aber dieser fürchterliche Refrain. Was geht bei PR da im Kopf vor, wenn er solch einen Müll komponiert. Jede erfundene Melodie meiner 3-jährigen Tochter hat mehr Potential als dieses Unding von einem Refrain.

Platz 12 - Still Burnin'
Geschafft, die beiden Abgesandten des Teufels haben wir hinter uns und nun kommt endlich mal eine May-Komposition. Doch was ist das? Das ist ja nur unwesentlich besser als der Mist auf Platz 14 und 13. Das ist eigentlich noch schlimmer. Bei PR kann man sagen: na gut, der kanns halt nicht besser, ist halt ein erbärmlicher Songwriter usw. Aber bei May? Der hat ja nun doch ein paar gute Nummern geschrieben. Und nun nach so vielen Jahren Pause kommt er mit solch einer Komposition an. Ich bin sprachlos.

Platz 11 - Call Me
Ach ne, das ist doch einfach ätzende Jauche. Schreckliche Melodie, schlimme Atmosphäre, öde Stimme, lahmer Text. Ein Gute-Laune-Lied was mir schlechte Laune beschert.

Platz 10 - Some Things That Glitter
Ey May! Was soll das! Einen Totalausfall kann man vielleicht noch verzeihen. Aber zwei nicht, vor allem weil diesen beiden Liedern kein Knaller gegenübersteht, der den Ärger wieder wettmacht. Schleimiges Sülzlied ohne brauchbare Melodie oder Hookline.

Platz 9 - Cosmos Rockin'
Jetzt steigt auch Roger Taylor ein. Immerhin nicht ganz so weit unten im Sumpf der Verdammnis wie seine beiden Mitstreiter. Aber gut ist das hier auch nicht. Ich hasse diese Art von Musik.

Platz 8 - Through The Night
Eine wundervolle PR-Komposition mit einem ihm typischen charmelosen (oder doch besser schamlosen? hehe) Grotten-Refrain mit Ultra-Nerv-Charakter. Immerhin geht der Vers. Sehr schwache Nummer.

Platz 7 - Small Reprise
Ein lahmes Instrumental-Outro überflügelt die Hälfte des Albums. Das sagt alles.

Platz 6 - Surf's Up ... School's Out
Ein typischer RT-Text. Leider ummantelt von einem ziemlich öden musikalischen Nichts. Einzig das Yeah läuft mir gut rein, sonst ebenfalls eine schwache Nummer.

Platz 5 - C-lebrity
Diese RT-Nummer ist auch nicht wesentlich besser. Der Refrain hat immerhin leichten Ohrwurm-Charakter, was mich aber eher nervt als freut. Schwache Nummer.

Platz 4 - We Believe
Glückwunsch, die beste May-Nummer auf dieser Scheibe ist ein eine John-Farnham-Gedenk-Schnulze. Zwar durchaus mit brauchbarer Melodie, aber gerne hören tu ichs trotzdem nicht.

Platz 3 - Warboys
Bei diesem Lied hätte ich eher auf RT als Composer getippt und nicht auf PR. Immerhin hat er von den 5 Nummern auf dem Album eine, die nicht völliger Dreck ist. Warboys ist zwar auch weit davon entfernt, irgendeine Rolle in meiner Musikwelt zu spielen, aber zumindest stört es mich nicht, wenn es läuft.

Platz 2 - Small
Das erste Lied im Ranking, bei dem ich sagen würde, es gefällt mir. Ich mag die Melodie, ich mag die Atmosphäre. Eine feine Nummer die zeigt, dass es RT schon auch noch kann.

Platz 1 - Say It's Not True
Noch etwas besser gefällt mir sogar dieses Lied. Vor allem wegen des "behandelten" Gesangs. Das tut dieser langweiligen Stimme echt gut. Die Melodie im Refrain ist nah dran an etwas großem, allerdings hinten raus nicht mehr. Dieses Geschnörkel im Gesang nervt leider. Natürlich eine RT-Nummer.


@all
Bitte nicht alles so ernst nehmen. Wem das Album gefällt gebürt natürlich mein Respekt.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 28.07.2013 16:19 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 07.08.2005 13:30
Beiträge: 8581
Wohnort: mh

 profil
 
Platz 14 - 1 Punkt: voodoo: abgesehen davon, dass Blues nie so mein absoluter Fall war, geht der Song auch irgendwie nie so richtig los... ein etwas frustrierendes Stück.

Platz 13 - 2 Punkte: Call me: es ist - für mich - nichts weiter als ein Versuch ein bisschen "Crazy little Thing" zu reproduzieren... ein recht laues Stück...

Platz 12 - 3 Punkte: Through the night: eigentlich ganz nett, aber das war für mich - als ich das Album zum ersten mal gehört habe, eindeutig die Ballade, die zu viel war...

Platz 11 - 4 Punkte: Still burning: netter Versuch, aber ... nee...

Platz 10 - 5 Punkte: Some things that glitter: ein weiteres Stück, dessen Existenz mich nicht zu Freudentänzen animieren kann.

Platz 9 - 6 Punkte: Time to shine: Queen goes U2... fands eigentlich immer ganz nett... ganz nett halt...

Platz 8 - 7 Punkte: Small reprise: netter Abschluss, leider etwas ungeschickt eingeleitet, finde ich.

Platz 7 - 8 Punkte: Small: joa, ist ok. Aber dafür, dass es als DAS Highlight dargestellt wird, n bisschen... klein...

Platz 6 - 9 Punkte: C-lebrity: Brian hatte an dem Tag wohl ein bisschen Foo Fighters gehört... ganz cool... das Album hätte mehr songs dieser art vertragen können.

Platz 5 - 10 Punkte: The Cosmos Rocks: auch wenn der Song auch gerne mal verrissen wird, er zählt immerhin noch zu den Songs, die ausm Quark kommen... it's only Rock'n'roll...

Platz 4 - 11 Punkte: We believe: der einzige Song, von dem ich glaube, dass er einer Queenscheibe würdig gewesen wäre...

Platz 3 - 12 Punkte: Say it's not true: in der 'lauten' Version auf jeden Fall leidenschaftlich und 'ernsthaft'... hätte mehr von der Art haben können...

Platz 2 - 14 Punkte: Warboys: Ein Song, der dem gerecht wird, was er ausdrücken will...

Platz 1 - 16 Punkte: Surf's Up... School's out: klingt sehr nach Roger zu "electric fire"-zeiten. Ist für mich die beste Nummer von allen
Legende:
ß = ß
ö = Ö
ü = Ü
ä = Ä


Offline  
 
BeitragVerfasst: 29.07.2013 10:43 
Benutzeravatar
Innuendo
Innuendo

Registriert: 09.09.2005 15:29
Beiträge: 8401
Wohnort: Hamburg

 profil
 
Vieles gibt zu dem Album insgesamt zu sagen, vieles habe ich aber schon seinerzeit im entsprechenden Thread gesagt und bleibe auch dabei, auch wenn man im Alter insgesamt etwas milder gestimmt ist, wie ich beim Bewerten der Einzelsongs merke…

14. Small Reprise. Überflüssig und dann auch noch von diesem eh schon lahmen Song.

13. Voodoo. Ich mag ja eh schon kaum Blues und dieser Song löst tatsächlich das aus, wofür Voodoo bekannt ist.... Nun ja. Ich hatte den Song noch schlimmer in Erinnerung und er landet auf 13 statt auf 14, weil es hier ab und an einen gefühlten Tempo- / Rhythmuswechsel zwischen Strophe und Refrain gibt.

12. Call Me: Belanglos. Tut keinem weh und ist vergessen, noch ehe der letzte Akkord verklungen ist.

11. Some Things that Glitter: Ebenso überflüssig und keinem-wehtuend.

10. Small: Vollkommen überbewertet. Wie alle Balladen des Albums etwas lieblos arrangiert (diese hier besonders), es gibt nur komplett akustisch oder gleich vollen Drum-Einsatz. Ansonsten tut auch diese harmlose Melodie keinem weh. Für Cosmos-Rocks-Verhältnisse immerhin ein nettes Brian-Solo.

9. Still Burnin‘: Ich bin kein Freund von Bluesrock, aber wegen des C-Teils steht dieses Stück mit dem bekloppten Text und trotz der WWRY-Drums auf 9 und nicht auf 10….

8. Cosmos Rockin‘: Queen goes Status Quo. Aber so einen Song braucht man wohl, wenn man mit Paule musiziert, denn Nummern wie All Right Now sind ja auch nicht anspruchsvoller. Immerhin blitzen hier aber ab und zu mal ein Queen-Chor oder eine typische Brian-Gitarre-Passage (von den Harmonien her) durch.

7. Say It’s not True: Auf Dauer etwas eintönige Harmonien, wenig Abwechslung. Schön, dass alle mal singen dürfen und am Ende wird’s dann auch mal lauter. Bei weniger Balladen auf dem Album wäre der ruhige Teil vielleicht spannender gewesen.

6. Through the Night: WENN Ballade, dann darf man auch mal richtig jammern, jaulen und verzweifelt sein wie bei Brians Nothing but Blue.

5. We Believe: An sich ein schöner Song, der mir auch vom Text gefällt. Aber es gibt drei Kritikpunkte: a) das lieblose Arrangement, vgl. Anmerkungen bei Small. Viel zu früh setzt aus meiner Sicht das volle „Orchester“ ein, auch wenn sich der Songs dann noch einmal weiter etwas steigert, aber ich hätte die ruhigen Passagen viel mehr ausgereizt und da dann noch Steigerungen reingebracht. Auch dadurch bedingt b) zu lang und zu viele Wiederholungen der immer gleichen Melodie und Harmonien und c) es fehlt ein knackiger Bass, gerade bei Balladen wie diesen kann ein guter Bass aus einem guten einen sehr guten Song machen. Sonst aber ganz nettes Lied mit schönem Pathos – der erste Song des Albums, der seltener geskippt als gehört wird.

4. Surf’s Up: Cooler Song, typisch Roger, treibend und gut gemacht, leider etwas belangloses Ende.

3. C-lebrity: Ha, das kracht! Das war beim ersten Hören so ein Gefühl wie damals, als ich das erste Mal I Want It All gehört hatte. Nach dem poppigen Kind of Magic und der Ballade Who Wants to Live Forever krachte es dann wieder, als man die erste Singe des neuen Albums damals hörte. Und hier auch - das erste Lebenszeichen der Truppe und dann gleich so ein Wums. Großartig. Und auch der Text ist Klasse.

Ich bin selber erstaunt, dass meine Nummern 1 und 2 beiden von Paule stammen. Aber wenn das ganze Album schon nicht (kaum) nach „typisch Queen“ klingt (Freddies und auch Johns Einfluss auf Arrangements war wohl größer als man dachte und Johns Bass fehlt sehr – lieber Brian: Lass den Bass bitte von jemandem spielen, der es kann!), dann ist wohl offenbar der Nicht-Queen-Komponist sozusagen der authentischste (bzw. von dem habe ich wohl auch am wenigsten erwartet, aber die beiden folgenden Stücke gefallen mir auch so mit am besten).

2. Time to Shine: Queen goes U2. Ich mag U2. Ich mag auch diesen Song mit der lange in den Strophen gehaltenen Spannung (dank der sehr intelligent eingesetzten und gespielten Drums und der Harmonien). Die Melodie schwebt schön über der Begleitung und weiß zu überzeugen.

1. Warboys: Langsam steigert sich der Song zu einem Gewitter, Text und Musik sind sehr passend aufeinander abgestimmt und arrangiert. Schön bedrohlich-düsterer Sound, schöne Drums, schöne teils „dreckige“ Gitarre. Die ganzen Kriegsgeräusche sind manchmal etwas too much, aber tun dem guten Gesamteindruck keinen Abbruch.
Es gibt kein Fleisch von glücklichen Tieren. Nur von toten. (Karen Duve)

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es ist nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt... (Die Ärzte)

Es ist das Zeitalter der Dummen. Wir bereiten den kollektiven Selbstmord vor. (Mohamed Nasheed)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 29.07.2013 12:58 
Benutzeravatar
Jazz
Jazz

Registriert: 07.08.2005 11:27
Beiträge: 1207
Wohnort: Aurich

 profil
 
Hachja, ''The Cosmos Rocks''. Immer wieder interessant zu bewerten und auch zu hören. Ich höre es wirklich nicht oft, aber ab und an freue ich mich dann richtig auf die Songs, da sie noch vollkommen unverbraucht sind und ich wieder gespannt darauf bin wie sie diesmal auf mich wirken. Interessant auch, das man mit den Songs nun wesentlich härter ins Gericht geht, als noch zu Zeiten der Veröffentlichung, wo man noch eher probiert hat jedem Song etwas Gutes abzugewinnen.

14: Vodoo
Tiefpunkt des Albums, der langsam und langweilig dahinplätschert

13: Call Me
Auch in meiner Album Bewertung als ''Crazy Little Thing Called Love'' abklatsch dargestellt. Und genau das ist der Song auch, ohne allerdings dessen Klasse zu erreichen

12: Small Reprise
Als Outro vollkommen in Ordnung, als einzelner Song bleibt dann nur Platz 12.

11: Still Burning
Das Solo von Brian gefällt mir, der Rest ist langweilig und das ''We Will Rock You'' Sample ist unnötig

10: Some Things That Glitter
Versprüht eine gemütliche Stimmung. Finde ich gar nicht mal so schlecht

9: Through The Night
Brians jammernde Red Special am Anfang ist bereits der Höhepunkt des Songs, aber auch der Rest geht in Ordnung

8: Cosmos Rockin'
Der Versuch eines echten Intros im Stile von ''One Vision''. Die Einleitung ist eher weniger gelungen, danach geht der Song aber dann doch ganz gut ab. Netter Opener, Queen Chöre und ein typisches Queen Finale

Okay, ab hier fangen mir die Songs dann wirklich an zu gefallen, dementsprechend wird die Reihenfolge ab hier auch enger und schwerer zusammenzustellen

7: C-Lebrity
Guter Rocker, der mir schon in der Live Version damals gefallen hat. Es ist das härteste Stück der Scheibe und mehrere Rocker hätten sicherlich gut getan.

6: Small
Schöne Ballade, bei der mir Rodgers Stimme richtig gut gefällt

5: Time To Shine
Wäre früher noch etwas weiter vorne gelandet, nun haben andere Songs die Spitzenposition. Mag ich dennoch immer mal wieder gerne hören.

4: Say It's Not True
Endlich singen auch mal Brian und Roger, etwas was ich mir häufiger gewünscht hatte. Am Ende wird es sogar nochmal bombastisch.

3: We Believe
Hört sich wie eine typische Queen Hymne an. Das einzige Mal das ich so richtig an ''Queen'' erinnert werde.

2: Surf's Up...School's Out
Der kreativste Song des Albums und Rogers stärkstes auf dem Album. Seine ''Yeahs'' bringen mich immer zum schmunzeln.

1: Warboys
Wer hätte das vorher gedacht. Ein Paul Song schafft es auf die 1. ''Warboys'' ist der einzige Song, der es geschafft hat wirklich regelmäßig von mir gehört zu werden. Einzig die Schüsse sind mir zu laut geraten, ansonsten ein klasse Song.
It ain't over till it's over


Offline  
 
BeitragVerfasst: 30.07.2013 17:18 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
14. Call Me
Nä. Mag ich nicht. Speziell der Text... Das Lied ist sehr gewollt auf gute Laune gedrillt.

13. Through The Night
Gefiel mir anfangs gut, aber heute? Anstrengende Ballade und relativ nichtssagend. Brians Gitarre ist auch recht leierig.

12. Some Things That Glitter
Ich weiß noch, dass QOL dieses Lied vor der Veröffentlichung des Albums mit Bohemian Rhapsody verglich, echt skurril. Kommt nicht in Fahrt, obwohl es eigentlich eine schöne Melodie hat. Hier habe ich schon gedacht: Freddie hätte bei dem Lied bestimmt noch eine aufregende Idee gehabt!

11. Voodoo
Manchmal ganz stimmungsvoll, manchmal... gähn.

10. Still Burnin'
Geht so in die Tear It Up-Ecke, also die Art von Brian-Rocker, die ich nicht so mag. Speziell das WWRY-Gedöns ist total unnötig.

9. Warboys
Ich kann die Begeisterung vieler Fans für dieses Lied nachvollziehen, bei mir selbst zündet Warboys aber nicht so richtig. Weiß gar nicht so genau, warum.

8. Small Reprise
Ein sehr hübsches Outro.

7. We Believe
War mir am Anfang zu schlicht instrumentiert und vom Text zu gutmenschenmäßig. Hab's dann aber doch noch in mein Herz geschlossen.

6. C-lebrity
Gefiel mir anfangs nicht so, fand den Refrain zu leierig. Inzwischen verbuche ich ihn (den Refrain) eher unter "anders".

5. Time To Shine
Fand ich von vornherein interessant, insbesondere das Schlagzeug und die Melodie.

4. Cosmos Rockin'
Ging live gut ab, auf dem Album auch. Man muss natürlich in der Stimmung für diese Art von Gute Laune-Rock sein.

3. Say It's Not True
Die zweite tolle Ballade neben Small kommt "größer" daher. Mag das Aufteilen des Gesangs und den Spannungsbogen, den das Lied hält.

2. Surf's Up ... School's Out
Das ungewöhnlichste Lied des Albums, originell und modern klingend. War als Opener auf der Tour super.

1. Small
Eine schöne Ballade, für mich perfekt arrangiert und toll gesungen. Die Synths, die immer höher gehen, gefallen mir auch gut.

Jetzt gerade beim Korrekturlesen fällt mir auch: klingt teilweise so flapsig, als ob ich das Album nicht gerne gehört hätte und immer noch höre. MITNICHTEN! Es lief und läuft immer noch oft und mit Genuss.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 30.07.2013 20:10 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 312

 profil
 
Lieber Electricfire,

ganz im Gegenteil. Ich finde, Deine Bewertungen lesen sich sehr milde. :D


Offline  
 
BeitragVerfasst: 31.07.2013 10:44 
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 10:58
Beiträge: 18534

 profil
 
Oh je. Sicher schon altersmilde. ;)


Offline  
 
BeitragVerfasst: 03.08.2013 19:33 
Benutzeravatar
Moderator
Moderator

Registriert: 07.08.2005 13:07
Beiträge: 29480

 profil
 
Habe ich erst letztens gehört, und wow ist es in meiner Meinung gesunken. Macht die Einzelabstimmung nicht leichter:

14. Small reprise
mag zwar das "kleine" (hi hi) Wortspiel und auch die Stimmung, die es verbreitet, aber zählt nun einmal nicht als ganzes Lied.
13. Call Me
Ganz nette Nummer, mochte ich anfangs sehr, schnell überhört.
12.
Still Burnin'
Mit Handbremse rockt es sich nicht so, auch wenn es natürlich eine Hommage an den Rock You-Rhythmus ist. Aber 4 Minuten ist dann doch zu langatmig.
11. Some Things That Glitter
Mochte ich auch mal mehr, ist mittlerweile recht langweilig.
10. Through the Night
Mochte ich anfangs gar nicht, hat aber mittlerweile eine schöne Atmosphäre für mich.
9. We Believe
Kitsch as kitsch can.
8. Voodoo
Ich mag Blues, ich mag Pauls Stimme, ich mag Voodoo
7. Cosmos Rockin'
Ganz cooler Opener und ein geradeliniger Rocker. Nett
6. Time to Shine
War früher mein Liebling, mittlerweile überhört. Tolle Gesangsleistung in meinen Ohren.
5. Say It's Not True
Tolle aufpolierte Version mit allen drei QPR-Leuten am Hauptgesang. Toll.
4. Warboys
Knackige, dichte, harte Musik. Daumen hoch
3. C-Lebrity
Arschgeiler Riff. Schön böse. Mag ich.
2. Small
Rogers bestes Stück seit Foreign Sand.
1. Surf's Up...School's Out!
Das queenigste Lied. Großartig, wie die Stimmung erzeugt wird, es dann düster wird, und dann gerockt wird.
YEAAAAAAAAAAAH

And there you have it.


Offline  
 
BeitragVerfasst: 09.10.2013 20:34 
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack

Registriert: 01.05.2008 12:02
Beiträge: 312

 profil
 
So, wird mal wieder Zeit für eine Auswertung. Vielleicht steigt dadurch wieder die Moral, an den Abstimmungen teilzunehmen (Electricfire - wo bist Du?). :D

Punkte - Lied
80 Surf's Up ... School's Out
75 Warboys
69 Say It's Not True
66 Small
60 C-lebrity
58 We Believe
51 Time To Shine
49 Cosmos Rockin'
32 Through The Night
27 Small Reprise
26 Some Things That Glitter
25 Still Burnin'
16 Voodoo
14 Call Me

Für mich persönlich einige Überraschungen. Surf's Up... so beliebt? Erstaunlich - für mich nur auf Platz 6, weil der Rest so abgrundtief schlecht ist. Auf den meisten anderen Queen-Platten wäre das Lied in der Flop 3.
Time To Shine so weit oben? Ey, wie kann das sein? Naja, bin dann wohl ich, der komisch ist und nicht ihr.
Small Reprise lässt 4 "reguläre" Lieder hinter sich. Unfassbar eigentlich - muss man doch bedenken, dass das lediglich ein lahmes Outro ist. Call Me noch schlechter als Voodoo. Ok, liegt in erster Linie daran, dass es der werte Scirocco auf Rang 8 gesetzt hat.

Da ich nicht davon ausgehe, dass noch mehr abstimmen, werden die ersten drei Lieder dann für die große Gesamtabstimmung übernommen. Da freue ich mich auch schon drauf. :fiesta


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Suche nach:
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de